Featured Video Play Icon
Der Beitrag in den Telebasel News vom 2. Juni 2018.

Basel

Almi: Mit Vollgas ins Leben nach Salvi

Almi und Salvi sind Geschichte. Doch mit neuer Wohnung in der Basler Altstadt und einer Biografie läuft es zur Zeit rund für den Basler Komiker.

Erst diesen Frühling machte der Basler Komiker Patrick Allmandinger alias «Almi» (50) mit der Trennung von seinem langjährigen Bühnenpartner Schlagzeilen. Almi und Salmi waren Geschichte. Doch für den Herzblutbasler geht es auch solo weiter. Neue Wohnung, neues Buch und die Vorbereitungen für die nächste Fasnacht.

Mitten in der Basler Altstadt

Sei nun einem Monat lebt der 50-Jährige in seiner neuen Wohnung. Im Haus «Zum Narren» im Imbergässlein – kann es denn passender sein – wohnt Almi mit seiner Freundin. Zudem erscheint am 8. Juni seine Biographie «Lückenlos» – eine Anspielung auf sein Markenzeichen, die Zahnlücke. Geschrieben wurde das Buch von Silvio Panosetti.

Almi schwärmt: «Das Buch zeigt Stationen in meinem Leben, die vor meiner Bühnen-Geschichte passierten. Da hat es tolle Sachen dabei. Beispielsweise arbeitete ich bei einem Geld-Transport. Tolle Begebenheit. Da wurde ich auch einmal überfallen.»

Eine tragische Geschichte

Nebst solch regelrecht tragischen Szenen, gab es in seiner Zeit vor der Bühne aber durchaus auch lustige Situationen. «Diese gebe ich jetzt noch nicht Preis, sie sind im Buch nachzulesen.» Darin erzählt Almi auch seine tragische Geschichte, weshalb er 2001 nach nur wenigen Auftritten im renommierten Zirkus Knie das Zelt räumen musste.

Neben dem Umzug und dem Buchprojekt würde der selbsternannte Vollblutfasnächtler aber bereits wieder in den Vorbereitungen seiner Vorfasnachts-Veranstaltung «Läggerli» stecken. Almi-Fans dürften sich so also auf eine geballte Ladung Almi freuen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*