(Bild: Telebasel)
Basel

Rechte verbreiten Fake News mit FCB-Chaoten-Video

Das Video der Hooligan-Ausschreitungen nach dem Spiel Basel gegen Luzern geht um die Welt. Jetzt verbreiten Rechstpopulisten Fake News mit dem Video.

Laut dem englischen Fernsehsender «Channel 4 News» teilen Anhänger der rechten Szene das Video der Ausschreitungen nach dem FCB-Match auf Facebook und Twitter und schreiben dazu, dass es sich um Unruhen im englischen Birmingham handeln soll, verursacht durch Moslems, die gerade Ramadan machen.

Wie hierzulande bekannt ist, handelt es sich aber tatsächlich um eine Auseinandersetzung zwischen Basler und Zürcher Hooligans.

So wird die Fake News Meldung verbreitet:

Basler gegen Zürcher

Um etwa 23:00 Uhr nach dem Fussballspiel zwischen dem FCB und dem FC Luzern am Samstag, 19. Mai 2018, eskalierte die Situation nahe des Joggeli zwischen zwei oder mehreren Gruppen von «Fussballfans».

Begonnen hat alles, als etwa 30 Personen in weissen Schutzanzügen einen Brückenpfeiler der Autobahnbrücke bemalten. In der Folge seien rund 60 weitere Personen dazu gekommen, schrieb die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung vom Sonntag. Kurz darauf habe es mehrere Schlägereien und Sachbeschädigungen mit rund 90 beteiligten Personen gegeben, Einzelne Beteiligte wurden zu Boden geschlagen und mit Fusstritten traktiert, und das mit einer enormen Brutalität; Telebasel berichtete.

Mehr als 1,6 Millionen Aufrufe

Das Video der Massenschlägerei ging viral. Alleine auf der Telebasel Facebook-Seite wurde das Video 1,6 Millionen Mal aufgerufen und hat rund 2,5 Millionen Menschen erreicht.

Mehr dazu in den Telebasel News vom 1. Juni 2018 um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel