Featured Video Play Icon
Telebasel Gsund vom 8. Mai 2018.

Basel

Wenn Sod- oder Magenbrennen zur Krankheit wird

So manche kulinarische Verlockung verursacht Sod- oder Magenbrennen. Das Aufsteigen von Magensäure in der Speiseröhre, das sich wie ein Brennen anfühlt.

Säure in unserem Magen brauchen wir, damit Nahrungsteile, die wir herunterschlucken, aufgelöst werden. Zum Problem wird die Magensäure entweder, wenn im Magen zu viel davon produziert wird, oder der Schliessmuskel hinauf zur Speiseröhre nicht mehr richtig funktioniert. Wenn immer wieder Magensaft aufsteigen kann, führt das zu Entzündungen und Schäden an der Speiseröhre.

Fettes Essen, Nikotin, oder Alkohol fördert Refluxerkrankungen, auch gewisse Medikamente und Stress.

So lange man sitzt oder steht, hilft die Schwerkraft dabei, den Magensaft aus der Speiseröhre zu halten, weil sie quasi auf den Verschluss drückt. Liegt man aber bald nach dem Essen hin, kann schneller Magensäure austreten und Beschwerden verursachen.

Tipps:

Die Heilung von Reflux funktioniert am besten mit einer Änderung der Trink- und Essgewohnheiten.

  • Gesunder Lebensstil wirkt vorbeugend
  • Genuss mit Mass
  • Linderung auf natürlichem Weg
  • Chronische Beschwerden abklären

Mehr dazu im Telebasel Gsund vom 8. Mai 2018 ab 19:40 Uhr stündlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant