(Foto: zvg/Barrikade)
Basel

Linksextreme rufen zu Mord auf

«Kill Erdogan» sprayten Unbekannte am Sonntagabend auf ein Basler Tram der Linie 8. Linksautonome Kreise bekennen sich nun dazu.

Die Nacht- und Nebelaktion fand am vergangenen Sonntag statt. Gestern nun tauchte auf einer einschlägigen linksautonomen Website ein Bekennerschreiben auf.  «Damit wollen wir einen Beitrag leisten, die Ignoranz in der Schweiz zu durchbrechen. Wir wollen diesen Krieg auch hier sichtbar machen.» schreiben die Verfasser.

Gemeint sind die Konflikte in der Türkei und im syrischen Grenzgebiet in Afrin. Der Schuldige in den Augen der Linksextremen ist der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan.

Wie die bz Basel recherchiert hat, wurde das Tram gegen 23:30 Uhr an der Endhaltstelle Neuweilerstrasse versprayt. Die BVB bestätigen, dass das Tram schnellstmöglich aus dem Verkehr gezogen wurde. Das Fahrzeug sei ins Depot gebracht und dort gereinigt worden.

Der Sachschaden dürfte mehrere Tausend Franken betragen. Die BVB haben wegen Sachbeschädigung Anzeige gegen Unbekannt eingereicht. Unklar ist, ob auch die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt ein Verfahren einleiten wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel