Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 27. April 2018.

Basel

Brand in «Grüselhaus»

Am Donnerstag brannte am Riehenring ein Haus, indem vor allem Randständige wohnten. Diese sind nun obdachlos. Das Haus stand schon vor dem Brand in der Kritik.

Um 3:30 in der Nacht auf Donnerstag stand ein Mehrfamilienhaus am Riehenring in Flammen. Zwei Personen sind dabei verletzt worden. 21 Personen wurden evakuiert. Bei den Bewohnern des Hauses handelt es sich mehrheitlich um Suchtkranke, welche durch den Vorfall obdachlos geworden sind.

Die Sprecherin des Gesundheitsdepartements, Anne Tschudin schreibt: «Sieben obdachlos gewordene Personen, die in diesem Haus wohnten und bereits vorher von der Abteilung Sucht betreut wurden (Suchtthematik), wurden von dieser untergebracht. Dafür gibt es ein Netzwerk begleitetes Wohnen. So wurden die Leute ins Haus Gilgamesch und im Elim untergebracht, eine Person in der UPK.»

Elende Zustände im Haus

Das Haus stand schon vor dem Brand in der Kritik. Michel Steiner vom Schwarzen Peter berichtet von elenden Zuständen in dem Haus. Er nennt es ein regelrechtes «Grüselhaus», in welchem 3-Zimmer-Wohnungen in Einzelzimmer aufgeteilt und für über 900 Franken pro Zimmer vermietet würden. Das sei schamloses Ausnutzen der sozial randständigen Personen, welche sonst keine Chance auf einen Wohnraum hätten.

Verwalter widerspricht Vorwürfen

Dem widerspricht der Verwalter des Hauses am Riehenring. Das Haus werde sehr wohl gepflegt, jedoch würden die Besucher der Bewohner das Haus jeweils innerhalb kürzester Zeit wieder verwüsten. Schon lange stört sich der Verwalter an der hohen Zahl Besucher des Hauses, welche regelmässig auch dort übernachten würde. Es seien nicht die Bewohner, sondern die Besucher, welche das Haus verwüsten würden. Er glaubt auch, dass das Feuer durch eben jene Besucher verursacht wurde.

Die Brandursache ist unklar. Ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge war das Feuer an zwei Stellen im Haus ausgebrochen. Die Ermittler suchen Zeugen.

1 Kommentar

  1. Abzocker par excellence!!!
    Melde mich kurz nach dem unser sogenannter Verwalter mit dem Fürsorgeamt uns zu 100prozent über den Tisch zieht!
    Sorry bis jetzt interessierte sich niemand über den Mietvertrag 1-Zimmer für absurde 1650.– .!!?? Möblierung unter aller Sau!! zB: alte verschimmelte Matratze , Kühlschrank dito!
    Aufgeweichter Böden ….Heizkörper defekt , läuft im Sommer tagsüber auf Volldampf …usw…
    Küche nicht zu gebrauchen da Sie im 1.Stock tiefer liegt und vollkommen unter aller Sau aussieht.
    Dasselbe Problem und dem Gemeinschafts–Badezimmer das mehr als öffentliches WC gebraucht wird da meine Frau mind.2× am Tag reinigen muss!!!!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*