International

Embolos Schalke bodigt Akanjis Dortmund

Schalke verschafft sich im Kampf um den 2. Rang mit dem 2:0-Sieg im Derby gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga einen Vorteil.

Der Steigerungslauf in der Rückrunde seit Mitte Februar dürfte dazu führen, dass Schalke wie letztmals 2009/10 unter Felix Magath eine Saison wieder als Zweiter abschliessen wird. Der Prestige-Erfolg im 92. Kräftemessen mit dem BVB, der sechste Sieg aus den letzten sieben Ligaspielen, war daher ein weiteres Puzzleteil eines durchaus erfolgreichen Jahres unter Domenico Tedesco. Der erst 32-jährige italienisch-deutsche Doppelbürger verblüfft nicht erst seit dem Wechsel von Zweitligist Erzgebirge Aue in den Ruhrpott die Fachwelt.

126 km/h-Tor bringt Entscheidung

Gut fünf Monate nach dem verrückten Hinspiel (4:4 nach 4:0-Führung Dortmunds bis zur 61. Minute) verlief das Derby ohne den leicht verletzten Breel Embolo diesmal weniger aufregend. Jewgen Konopljanka, am denkwürdigen 25. November 2017 zweifacher Assistgeber, bestrafte in der 50. Minute einen Dortmunder Fehler im Spielaufbau mit dem 1:0. Acht Minuten vor Schluss machte sich Naldo, der im Hinspiel das 4:4 erzielt hatte, in Dortmund weiter unbeliebt. Ein strammer Schuss des Brasilianers mit einer Geschwindigkeit von 126 km/h führte zum Schlussresultat und zum ersten Derby-Sieg seit vier Jahren.

Dortmund wurde von Bayer Leverkusen überholt und spürt nach der zweiten Auswärtsniederlage in Folge die nachrückenden Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und RB Leipzig im Nacken. Die Leipziger schoben sich nach dem 1:1 in Bremen auf den 5. Platz – mit einem Rückstand von vier Punkten auf Dortmund.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*