Tuberöse Sklerose ist eine Erbkrankheit. (Bild: Keystone)

Basel

Novartis erhält US-Zulassung für Sklerose-Medikament

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Pharmakonzern Novartis für sein Mittel Afinitor Disperz (Everolimus) die Zulassung erteilt.

Der Wirkstoff Everolimus wird zur Behandlung von Anfällen eingesetzt, die mit der Erbkrankheit Tuberöse Sklerose einhergehen. Es sei die erste in den USA zugelassene Behandlungsmöglichkeit in dieser Indikation für Patienten ab einem Alter von zwei Jahren, teilte Novartis am Mittwoch mit.

Mit der Zulassung werde ein hoher medizinischer Bedarf gedeckt, da mehr als 60 Prozent der Patienten von Tuberöser Sklerose (TSC) an Anfällen leiden, im Laufe der Zeit aber resistent gegen die gängige Behandlungsform der epileptischen Anfälle geworden sind. Mit der aktuellen Zulassung ist der Wirkstoff Everolimus in den USA nun in drei verschiedenen TSC-verbundenen Indikationen zugelassen.

Die Tuberöse Sklerose ist eine Erbkrankheit, die mit Fehlbildungen und Tumoren des Gehirns, Hautveränderungen und meist gutartigen Tumoren in anderen Organsystemen einhergeht und häufig epileptische Anfälle verursacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*