Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 24. März 2018.

Baselland

Liestal erfindet seine Märkte neu

Die einzelnen Märkte in Liestal werden aufgelöst. Dafür entstehen zweimal im Jahr «Mega-Märkte», die endlich wieder Käufer anlocken sollen.

Die Märkte in der Region  haben einen schweren Stand. Der wachsende Online-Handel und Einkaufstourismus sorgen für schrumpfende Umsätze. Die Stadt Liestal will mit einem neuen «Mega-Markt»-Konzept wieder Schwung in die Sache bringen.

«Es ist ein Themenmarkt»

Von den bisher vier Märkten wird es nur noch zwei geben, einen Frühlings- und einen Herbstmarkt. Diese sollen dann aber deutlich grösser und vielfältiger sein: «Es ist eigentlich ein Themenmarkt. Wir haben den normalen Warenmarkt, wir haben den Kräuter- und Wildpflanzenmarkt, wir haben den Geranienmarkt, wir haben den Frischwarenmarkt, wir haben den Kunst- und Handwerkermarkt, wir haben einen Rummelplatz, der zwei Tage geht und schon am Dienstagabend startet», erklärt Marktchef Dieter Binggeli.

Erklärtes Ziel sei es, Liestal als Einkaufsplattform attraktiver zu gestalten und die Identifikation mit der Region zurückzuholen. Seit Jahren scheut Liestal keine Mühen, sich neu zu erfinden und frischen Wind ins «Stedtli» zu bringen.

Die Rathausstrasse wurde letztes Jahr umgebaut und das Törchen wird momentan auch saniert. Mit den neuen Mega-Märkten am 25. April respektive 26. September geht dieser Wandel weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*