Featured Video Play Icon
Der Telebasel Report vom 14. März 2018.

Basel

Report: Gurten-Festival, wir kommen!

Wer am Gurten-Festival auf der Bühne steht, hat’s geschafft. Umso rarer sind die Bühnen-Plätze. Report hat eine Basler Band auf dem Weg zum Ruhm begleitet.

Einmal auf dieser Bühne stehen. Tausende Fans, die im Takt zur eigenen Musik klatschen, johlen und tanzen. Sommer, Sonne, Bier – ein Traum. Selbst für gestandene Bands gehört der Festival-Sommer Jahr für Jahr zu den Highlights.

Gerade in der Schweiz haben Festivals Konjunktur. Von St. Gallen über Bern bis ins Wallis – wer will, findet praktisch jede Woche ein Open-Air. Was für Patent Ochsner, Lo&Leduc oder Stefanie Heinzmann längst dazugehört, bleibt für die grosse Mehrheit der Schweizer Nachwuchsbands aber was es immer war: ein Traum.

Der picke packe volle Berner Hausberg Gurten 2017. (Screenshot: Gurtenfestival Aftermovie 2017 / Youtube)

Letzte Chance Band Contest

Viele ehemalige Schülerbands, Hobby-Musiker oder gar erfahrene Bühnen-Bands erreichen im Leben nie die Aufmerksamkeit, die es braucht, um für ein Sommer-Festival gebucht zu werden.

Doch immer mal wieder öffnet sich irgendwo ein Türchen namens Band Contest. An solchen Contests werden von Zeit zu Zeit auch mal Auftritts-Plätze an den grossen Schweizer Festivals angeboten. Oft verbunden mit einer stressigen Voting-Phase, in der die teilnehmenden Bands ihre ganze Fangemeinde mobilisieren müssen, winkt ein paar wenigen Glücklichen am Ende jedoch der grosse Auftritt.

So träumen jedes Jahr hunderte, wenn nicht gar tausende Bands vom Schritt aus dem muffigen Probe-Keller auf die ganz grosse Bühne.

Die Basler Nachwuchs-Band ‹YaYa› im Berner Bierhübeli. (Bild: Telebasel)

Basler Band will ans Gurtenfestival

Denselben Traum hat die Basler Nachwuchsband YaYa. Über den jährlich stattfindenden Waldbühne-Contests des Gurten_Festivals selber möchten sie sich einen Platz auf der legendären Waldbühne sichern. «7000 Fans, das wunderschöne Bergpanorama – als Band gibt es fast nichts Schöneres in der Schweiz», sagt etwa Schlagzeuger Sanjiv Channa. Man habe sich relativ spät und spontan dafür entschieden, am Contest mitzumachen.

Entsprechend aussichtslos war dann auch ihre Ausgangslage nach dem Voting: Von den insgesamt über 280 angemeldeten Bands belegten YaYa am Ende Platz 112. Dann die Überraschung: «Die Jury hat uns dann doch noch einen Platz unter den letzten acht verschafft – wir waren komplett überrascht», sagt Channa.

Auftritt im Kult-Lokal Bierhübeli

Die fünf Basler Jungs sind ihrem Traum also so nah wie noch nie. Von den acht verbleibenden Bands, bekommen vier eines der begehrten Tickets to Rock. Was YaYa noch vom Gurten trennt?

Ein einziger Auftritt im legendären Berner Kult-Lokal Bierhübeli. Wo sich Gölä, Milow oder neuerdings auch Lo&Leduc regelmässig die Hand schütteln, wird ermittelt, welche der acht Bands auf den Berg darf.

Telebasel Report hat YaYa am entscheidenden Tag begleitet und zeigt, wie junge Schweizer Nachwuchsbands um einen Platz an der Sonne kämpfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant