Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 14. März 2018 mit Thomas Anklin.

Basel

Dittinger Flugtage mit Kampfjets und Superpuma

Erstmals nach dem tödlichen Unfall 2015 geht die grösste Flugshow der Region dieses Jahr wieder in die Luft. Im Talk spricht Programmchef Thomas Anklin.

Den 23. August 2015 wird das Dorf im Bezirk Laufen nicht vergessen. In den Morgenstunden kollidierten zwei Flugzeuge der deutschen Flugstaffel «Grasshoppers». Der eine Pilot konnte den Fallschirm auslösen und landete praktisch unverletzt, sein 50-jähriger Kollege aber raste ungebremst gegen den Boden und starb. Telebasel berichtete am selben Tag:

(Video: Telebasel)

Noch immer hat die Untersuchungsbehörde keinen Schlussbericht zur Unfallursache publiziert. Lange blieb unklar, ob die Show wieder stattfinden könnte. Vor einem Jahr entschied die Generalversammlung der Segelfluggruppe Dittingen: Wir machen weiter.

Am 25. und 26. August 2018 wird die Show erstmals nach dem Unfall wieder abheben. 20’000 Zuschauer werden erwartet. Programmchef Thomas Anklin hat bereits mehrere Attraktionen publiziert. So sollen F/A 18-Kampfjets über das Dorf donnern, ein Superpuma-Helikopter seine Manöver demonstrieren, die Fallschirmaufklärerkompanie 17 landen.

Wie die BZBasel berichtete, wird die Jakowlew Jak-9 erstmals über Dittingen fliegen. «Das sowjetische Jagdflugzeug wurde während des Zweiten Weltkriegs entwickelt und eingesetzt», so Urs Winkelmann, Medienverantwortlicher der Dittinger Flugtage.

Eine Änderung gegenüber früheren Jahrgängen: Akrobatik soll nicht mehr über dem Dorf durchgeführt werden. Aber einer Reihe von Dittingern reicht das nicht. Sie sammelten 180 Petitionsunterschriften – nicht wenig für eine Dorfbevölkerung von 740 Einwohnern. Wie die BZBasel schreibt, wollen die Petitionäre sogar eine Volksabstimmung erzwingen.

Seit 60 Jahren werden die Flugtage veranstaltet. 2005 stürzte eine Spitfire an den Flugtagen ab, wobei der Pilot tödlich verunglückte.

Was waren die ausschlaggebenden Argumente, um nach dem Unfall 2015 weiter zu machen? Welche Lehren haben die Veranstalter gezogen? Wie reagierten Geldgeber, Aviatik-Spezialisten und Piloten? Mit welchen Attraktionen darf man dieses Jahr rechnen? Und wie geht die Segelfluggruppe Dittingen damit um, dass jede vierte Person in Dittingen sich gegen den Event aussprach?

Thomas Anklin, weit 1995 Programmchef der Flugtage, gibt ab 18:40 Uhr im Talk vom 14. März 2018 Auskunft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant