Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport-Beitrag vom 1. März 2018.

Basel

RTV Basel gewinnt das Derby

Am Mittwochabend spielte der Hanballclub RTV Basel das Derby gegen den TV Birsfelden. Im Rankhof duellierten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Dies sah in der Vergangenheit auch schon anders aus. Der RTV setzte sich dann doch mit 34:29 durch.

Der RTV Basel war vor der Partie als Tabellenerster in der Nationalliga B der grosse Favorit. Der TV Birsfelden kämpft als Zweitletzter gegen den Abstieg. Klarer konnten die Rollen also nicht verteilt sein. Doch das Spiel wurde nicht zum Schaulauf des RTV Basel, dank heftiger Gegenwehr auf Seiten des TV Birsfelden.

Der RTV Basel beginnt wie gewohnt druckvoll. Bereits nach zehn Minuten führt er mit 10:5. Doch das lässt sich der bemühte TV Birsfelden nicht gefallen und kämpft sich in das Spiel zurück. Zur Pause steht es dann nur noch 17:14.

Den Unterschied machten die Routiniers

Nach der Pause geht es mit dem körperbetonten Spiel weiter. Es wird um jeden Ball gekämpft. Zwischenzeitlich kommt der TV Birsfelden bis auf zwei Zähler heran. Doch dann zeigt sich einmal mehr die Routine der RTV-Spieler. Die Routiniers des RTV Basel machen in den wichtigen Minuten den Unterschied: Sie erzielen schnelle Tore und holen Zweiminutenstrafen gegen den TV Birsfelden heraus.

Ganz im Gegenteil der TV Birsfelden: Sie können sich aus finanziellen Gründen diese Routiniers nicht leisten und versuchen dies seit Jahren schon mit jungen und talentierten Spielern zu kompensieren. Zum Beispiel ist der Spielmacher erst 18 Jahre jung.

Dies macht heute den kleinen Unterschied. Und so gewinnt, wie erwartet, der RTV Basel. Das eher knappe Resultat von 34:29 ist aber auch ein Zeichen, dass der TV Birsfelden durchaus in der Nationalliga B mithalten kann. Für ihn und die Region wäre es sehr schade, falls der TV Birsfelden am Ende dieser Saison den Gang in die 1. Liga antreten müsste.

Die Highlights vom Spiel zwischen dem RTV Basel und dem TV Birsfelden. (Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant