Die 20-Jährige kam im ersten Halbfinal früh zu Fall. (Bild: Keystone)

International

Ramona Härdi im Halbfinal ausgeschieden

Ramona Härdi hat am vorletzten Wettkampftag der Winterspiele in Pyeongchang die Finalteilnahme bei der olympischen Massenstart-Premiere im Eisschnelllauf verpasst.

Die 20-jährige Aargauerin, die in den Niederlanden lebt und trainiert, kam im ersten Halbfinal früh zu Fall. Für Härdi ging es in Südkorea in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln.

Olympiasiegerin wurde die 25-jährige Japanerin Nana Takagi. Silber ging an die Südkoreanerin Kim Bo-Reum, Bronze an die Niederländerin Irene Schouten. (sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant