Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport-Beitrag vom 15. Februar 2018.

Basel

Starke Leistung der Starwings

Die Starwings zeigen ein gutes Spiel gegen den Titelaspiranten Lions de Genève. Für den Sieg reicht es aber knapp nicht und das Spiel wird mit 76:86 beendet.

Ab der ersten Spielminute machen die Lions de Genève Druck auf die Baselbieter Basketballer und gehen gleich 10 Punkte in Führung. Dies ist der Vorsprung, welcher den Starwings am Schluss zum Verhängnis wird. In den folgenden Vierteln schlägt sich die reduzierte Heimmannschaft – drei Spieler der Starwings sind verletzt – nämlich gut und bietet dem Gegner die Stirn. An Glück fehlte es allerdings beim Verletzungskurs des Teams. Björn Schoo bricht sich noch innert den ersten 10 Minuten die Nase. Tapfer richtet er sich diese ein wenig selbst und kehrt zurück auf das Spielfeld.

Björn Schoo ist hart im Nehmen.

Im zweiten und dritten Viertel kommt es zu vielen Freiwürfen für beide Teams. Der kräftige Spielverlauf ist durch die kleinen Unterbrüche allerdings nicht zu bremsen. Die Lions de Genève sind schnell und präzise in ihren Angriffen und zeigen heute eine besonders starke Leistung von der Dreipunktelinie. Über 50 % der Würfe landen im Korb. Auf der Kehrseite fokussierten sich die Baselbieter Basketballer darauf, denn Ball nach innen zu geben, weil sie auf den grossen Positionen stärker waren. Die Punkte holen sie dementsprechend wie taktisch gewünscht, hinken aber mit dem kontinuierlichen ein bis zwei Punkte Gewinn dem häufigen Dreipunkt-Gewinn der Gegner hinterher.

Zum Schluss nochmals Vollgas

Im letzten Durchgang können die Starwings die Ausgangslage von knapp 20 Punkten Rückstand nochmals aufholen. In der Mitte sieht es sogar fast so aus, als käme es zum Ausgleich. Für eine kurze Zeit bleiben die Lions de Genève ein wenig orientierungslos und ihre Defensive wie ihr Angriff ist deutlich schwächer. Dies nutzen die Baselbieter Basketballer sogleich aus und sie erkämpfen sich schnell mehrere Punkte. Das gegnerische Team ist allerdings nicht grundlos Titelaspirant und sie lassen sich schlussendlich nicht vom Tron fegen.

Roland Pavloski – der Trainer der Mannschaft – ist zufrieden mit der heutigen Leistung.

Hinsichtlich der kommenden Play-Offs ist das Team nach wie vor positiv gestimmt. Zur Zeit belegen sie den 9. Tabellenplatz und es fehlen nur wenige Punkte bis zum letzten Play-Off Platz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant