Basel-Stadt vergab dieses Jahr drei Millionen weniger aus dem Swisslos-Fonds als im Vorjahr. (Symbolbild: Keystone)

Basel

Basel-Stadt vergab 7,1 Millionen Swisslos-Gelder im 2017

Basel-Stadt hat im vergangenen Jahr 7,1 Millionen Franken aus dem Swisslos-Fonds an 234 Projekte vergeben. Das sind drei Millionen Franken weniger als im Vorjahr.

Unterstützt wurden acht Projekte mehr als 2016, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt am Dienstag, 13. Februar, mitteilte. Mit 464 Gesuchen waren zwei weniger eingegangen als ein Jahr zuvor.

Am meisten Geld wurde mit 4,1 Millionen Franken an kulturelle Projekte vergeben. 2,5 Millionen Franken kamen Sozial-, Jugend-, Bildungs-, Gesundheits- und Umweltprojekten zugute. Weiteres Geld sprach die Regierung für Katastrophenhilfe im Ausland und weitere Projekte.

Zusätzliche 3,7 Millionen Franken gingen in den Swisslos-Sportfonds. Dieses Geld kommt dem Jugendsport, Vereinen und Verbänden zugute. Der kantonale Swisslos-Fonds wird aus dem Reingewinn der Interkantonalen Landeslotterie Swisslos gespiesen.

(sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant