(Bild: Polizeipräsidium Freiburg)

Region

Mann überlebt Horror-Crash

Am frühen Montagmorgen ereignete sich bei Efringen-Kirchen auf der Autobahn A5 ein schwerer Auffahrunfall. Ein Kleintransporter kollidierte mit einem Sattelzug. Der aufgefahrene Fahrzeuglenker wurde schwer verletzt.

Gegen 7 Uhr verliess ein Sattelzug im alltäglichen Lkw-Rückstau vor dem Grenzübergang Weil am Rhein/Basel seine Warteposition auf dem Standstreifen. Wie die Polizei Freiburg mitteilte, habe der Fahrer über beide Fahrstreifen auf die Überholspur gewechselt, ohne sich dabei genügend auf den Verkehr zu achten.

Der Fahrer eines von hinten kommenden Kleintransporters (Sprinter) habe die Situation zu spät erkannt und sei mit voller Wucht auf den Auflieger aufgefahren. Der Kleintransporter wurde dabei komplett zerstört, der Fahrer konnte sich jedoch noch selbst aus dem Wrack seines Wagens retten. Der 30-jährige Lenker erlitt schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Verletzte vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei schliesse nicht aus, dass der Fahrer des Transporters am Steuer eingenickt sei.

Die Autobahn A5 war bis kurz nach 11 Uhr gesperrt und es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Staus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant