Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 9. Februar 2018.

Basel

Verbrechen, Gangsterbosse und Schlägertrupps

Der bekannte Basler Filmregisseur Dani Levy inszeniert sein erstes Stück am Theater Basel auf der großen Bühne. ‹Die Dreigroschenoper›, so heißt das Stück und zeigt das kapitalistische Leben in London im 19. Jahrhundert.

Zum ersten Mal wurde das Stück ‹Die Dreigroschenoper› 1928 in Berlin uraufgeführt. Der deutsche Dramatiker Bertolt Brecht hat das Stück extra für die Wiedereröffnung des Berliner Schiffbauerdamm-Theaters geschrieben.Die Musik wurde vom deutschen Komponisten Kurt Weill komponiert. Diese Uraufführung wurde zu einer der erfolgreichsten in der Theatergeschichte.

Verbindung zum Theater Basel

Der Basler Regisseur Dani Levy stand schon im Alter von 20 im Theater Basel als Schauspieler auf der Bühne. Dort sammelte er seine ersten Erfahrungen und schnupperte Theaterluft. Jetzt 40 Jahre später kehrt er wieder zurück. Diesmal aber nicht als Schauspieler sondern als Regisseur. Er inszenierte zusammen mit dem Dirigenten und Komponisten Johannes Kalitzke das Stück ‹Die Dreigroschenoper›. Es ist eine spartenübergreifende Produktion von Oper und Schauspiel.

Besetzung

JONATHAN JEREMIAH PEACHUM, CHEF EINER BETTLERPLATTE Thomas Reisinger

FRAU PEACHUM Cathrin Störmer

POLLY PEACHUM, IHRE TOCHTER Paula Hans

MACHEATH, CHEF EINER PLATTE VON STRASSENBANDITEN Thiemo Strutzenberger

BROWN, POLIZEICHEF IN LONDON Ingo Tomi

LUCY, SEINE TOCHTER Pia Händler

TRAUERWEIDENWALTER/HAKENFINGERJAKOB/MÜNZMATTHIAS/SÄGEROBERT/EDE/JIMMY (MACHEATHS LEUTE, STRASSENBANDITEN) Jonas Anders Elias Eilinghoff Vincent Glander

FILCH, EINER VON PEACHUMS BETTLERN/SMITH, ERSTER KONSTABLER/PASTOR KIMBALL Florian Jahr

SPELUNKENJENNY, HURE Myriam Schröder

HUREN Jonas Anders Vincent Glander Thomas Reisinger Ingo Tomi

PROF. WANSUI/KLINIKDIREKTORIN Nahoko Fort-Nishigami

PROF. PINGAN/SPIELLEITER Gen Seto

MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Kalitzke

INSZENIERUNG Dani Levy

BÜHNE UND VIDEO Jo Schramm

KOSTÜME Jana Findeklee Joki Tewes

LICHT Roland Edrich

DRAMATURGIE Constanze Kargl Juliane Luster

Die Handlung

Das Stück spielt im Londoner Viertel Soho um 1837. Es geht um zwei skrupellose und kriminelle Geschäftsführer, die sich gegenseitig konkurrieren. Auf der einen Seite der charmante und attraktive Macheath, genannt Mackie Messer, Chef eines Londoner Gangsterunternehmens. Auf der anderen Seite der gerissene Jonathan Peachum, Besitzer der Firma Bettlers Freund.

Mackie Messer heiratet heimlich die Tochter seines Rivalen Peachum. Als dieser von der Hochzeit seiner Tochter mit Mackie Messer erfährt, beschließt er, den ungeliebten Gauner an die Polizei auszuliefern. Dieser flieht in ein Bordell, wird von einer Ex-Geliebten verraten und verhaftet. Im Gefängnis besucht ihn die Tochter des Polizeichefs, die er überreden kann, ihm zur Flucht zu verhelfen. Wieder auf freiem Fuß, findet Mackie Unterschlupf bei einer weiteren Geliebten, doch er wird erneut verraten, verhaftet und zum Tode verurteilt. Kurz vor seiner Hinrichtung erscheint sein Freund, der Polizeichef Brown, als königlicher Bote und verkündet nicht nur Mackies Begnadigung, sondern auch seine Erhebung in den Adelsstand.

Die Premiere findet am 8. Februar um 19:30 im Theater Basel statt und die Vorstellungen laufen noch bis Mitte Juni.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant