Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 6. Februar 2018.

Basel

«90 Prozent der Szene hat Essstörungen»

Noch vor vier Monaten wurde Andrea Schärer Fünfte bei den Schweizermeisterschaften im Bodybuilding. Nun wird sie ihre Wettkampfkarriere beenden. Glam hat die Basler Bodybuilderin getroffen.

Andrea Schärer wurde bei den Schweizermeisterschaften im Bodybuilding Fünfte in der Klasse Wellness. Telebasel Glam begleitete damals das Model und Fitness-Athletin auf ihrem Weg zur Meisterschaft. Dabei gewährte die Baslerin Einblick in ihr Leben.

Der Telebasel Glam Beitrag vom 5. Februar 2018:

Seit der Meisterschaft in Basel sind nun vier Monate vergangen und Schärer hat Neuigkeiten: Sie wird der Wettkampfbühne Lebewohl sagen.

Nun der Rücktritt

Eine Ankündigung, die Fans überrascht: Schärer sagt ihrer Wettkampfkarriere Ade. Sie könne den Druck nicht mehr aushalten, erklärt Andrea gegenüber Glam. Die Erwartungen an sie seien zu hoch, nicht nur bei den Wettkämpfen selber, sondern auch von der Öffentlichkeit. Sie liebe das Leben und das Essen zu sehr, um sich weiter Restriktionen aufzuerlegen.

Ernährung ist ein wichtiger Punkt in Schärers Leben. Dass eine solche Fixierung auf das Essen schnell ungesund werden kann, überrascht niemanden und der Druck, den Körper in den perfekten Massen zu halten sei riesig. «90 Prozent der Szene hat Essstörungen», so Schärer. Auch sie selbst sei betroffen.

Zehn Kilo hat Andrea zugenommen, für einen Fitness-Laien klingt das nach viel – für eine Athletin sei das eher gesund. Nicht nur Andrea hat täglich viel mit Essen und Ernährung zu tun, ihr Freund Tim Hemme ist renommierter Koch.

Glam hat das Basler Fitness-Sternchen zum Interview getroffen und sie über das Ende ihrer Karriere befragt.

Andrea Schär nahm bereits am 1. Februar 2018 im Telebasel Talk zu ihrem Rücktritt Stellung:

(Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant