In der Nacht auf Dienstag wird es wieder stürmisch. (Bild: Keystone)

Basel

Wintersturm «Evi» fegt über die Schweiz

Auf «Burglind» folgt jetzt der Wintersturm «Evi». In der Nacht auf Dienstag wird es stürmisch, es werden Windböen von bis zu 80km/h erwartet.

So stark wie «Burglind» soll «Evi» zwar nicht werden, trotzdem heisst es bei meteonews Warnstufe Orange und Meteo Centrale gar Stufe Rot. In der Nacht auf Dienstag, 16. Januar 2018 werden Windböen von bis zu 80 km/h erwartet. Der Wintersturm ziehe zuerst über die Westschweiz und die Region Basel, dann über den Rest der Deutschschweiz, sagt der Chef von Meteonews, Peter Wick, gegenüber «20Minuten».

(Bild: meteonews.ch) 

Trotz niedrigerer Gefahrenstufe ist Vorsicht geboten. Vor allem die vom Orkan «Burglind» eingerissenen Bäume könnten durch «Evi» umfallen. Lieferwagen sollten aber diesmal nicht umkippen, sagt Meteorologe Roger Perret gegenüber «Blick». Er empfiehlt lose Gegenstände über die Nacht auf jeden Fall anzubinden oder in Sicherheit zu bringen.

Norddeutschland muss sich warm anziehen

Vor allem in Nord- und Mitteldeutschland müssen sich die Menschen warm anziehen. Dort könnte der Sturm «Evi» so stark werden wie damals «Burglind». Es wird sogar mit Windböen von 120 bis 140 km/h gerechnet.

«Evi» bringt neben Wind auch richtiges Aprilwetter mit sich. Am Mittwoch erwarte die Schweiz sogar Schneeregen, so Perret. Für eine weisse Winterpracht reiche es allerdings nicht.

4 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant