Featured Video Play Icon
Dem erst 17-jährigen Noah Okafor gelingt beim Testspiel gegen Tianjin Quanjian dieses Traumtor.

International

FCB-Youngster mit Traumtor im ersten Testspiel

Nach einer Woche Training stand das erste Testspiel für den FC Basel auf dem Programm. Im spanischen Marbella spielte die Mannschaft von Raphael Wicky gegen den chinesischen Verein Tianjin Quanjian 1:1 unentschieden.

Neben den Spielern der ersten Mannschaft kamen beim heutigen Testspiel auch sechs Nachwuchsspieler des FCB zum Einsatz. Alle Spieler ausser Blas Riveros und Martin Liechti spielten eine komplette Halbzeit durch. Blas Riveros wurde nach über einer Stunde ausgewechselt, für ihn kam der 19-jährige Liechti.

Am auffälligsten war Noah Okafur. Der 17-jährige ist der Jüngste im FCB-Trainingslager und machte auf dem Hauptplatz des Marbella Football Centers auf sich aufmerksam. Für seinen unermüdlichen Einsatz wurde er dann auch in der 31. Minute belohnt: Nach einer Ballerorberung auf der linken Seite zieht er selber ab, anstatt den Ball einem seiner Mitspieler zu passen, und trifft. (siehe Video oben)

Doch der Vorsprung des FC Basel währte nicht lange. In der 44. Minute erzielten die Chinesen den Ausgleich.

In der zweiten Hälfte gab es ein, zwei Chancen auf Seiten des FCB, wirklich zwingend waren diese aber nicht. Auch die Chinesen kamen zu keinen Grosschancen, weshalb es beim 1:1 blieb. Über das gesamte Spiel gesehen war der FCB klar die bessere Mannschaft, und hätte vor allem im ersten Durchlauf mehr Tore schiessen müssen.

Campo und Frei wieder im FCB-Trikot

Auch je eine Halbzeit spielten die beiden Neuzugänge Samuele Campo und Fabian Frei. Der Trainer zeigt sich mit den Leistungen der beiden Spieler zufrieden.

Für ihn als Trainer sei es auch nicht ganz einfach, mit so vielen Wechseln während der Vorbereitung umzugehen. Die neuen Spieler müssen sich immer zuerst zurecht finden. Es helfe aber, dass Fabian Frei, Samuele Campo und Valentin Stocker, welcher morgen Abend zur Mannschaft stossen wird, den Verein und die Leute schon kennen.

«Trotzdem geht es natürlich einige Wochen, bis sie sich an unsere Philosophie gewöhnt haben.» Am Samstag nach Spanien geflogen kam Yber Lokaj. Der U21-Spieler ist Innenverteidiger und wird zumindest im Trainingslager die Position in der Verteidigung von Manuel Akanji übernehmen.

Dieser hat bei Dortmund zwar noch nicht unterschrieben, alle Zeichen deuten aber darauf hin, dass der Transfer in den nächsten Tagen gefixt wird.

Wiedersehen mit Sousa

Beim Gegner des FC Basel standen drei nicht unbekannte Namen auf dem Feld. Der brasilianische Nationalspieler Alexandre Pato, der Belgier Axel Witsel und Anthony Modeste sind alle im letzten Jahr nach dem Aufstieg in die höchste chinesische Liga zu Tianjin Quanjian gewechselt.

Für den FCB gab es ein Wiedersehen mit Paulo Sousa. Der Trainer ist seit anfangs November 2017 an der Seitenlinie des Vereins und befindet sich nach 10 Tagen Doha, nun im Abschluss der Vorbereitungsphase für die Saison. Er hat sich über die Begegnung mit dem Ex-Verein sehr gefreut.

Es ist immer etwas Spezielles, wenn man Leute wiedersieht, mit denen man mal zusammengearbeitet hat. Ich habe es sehr genossen, und das tue ich immer. Die Leute in Basel haben mir geholfen haben, als Mensch und als Trainer zu wachsen. Und ich denke man hat auch gesehen, wie gut unser Verhältnis noch immer ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*