Alex Fiva triumphiert beim Weltcup in Idre. (Bild: Keystone)

International

Fiva und Bischofberger trumpfen im Skicross

Die Schweizer trumpfen beim Skicross-Weltcup im schwedischen Idre gross auf: Alex Fiva siegt vor Marc Bischofberger.

Für den 31-jährigen Bündner Fiva war dies der 11. Weltcup-Triumph. Er stand kurz vor Weihnachten in Innichen als Dritter erstmals in dieser Saison auf dem Podest. Damals feierte der 26-jährige Appenzeller Marc Bischofberger seinen zweiten Weltcupsieg. Diesmal musste sich der Leader im Gesamtweltcup seinem Landsmann in einem Photo-Finish geschlagen geben.

Einziger Nicht-Schweizer im grossen Final war der französische Olympiasieger und dreifache Gesamt-Weltcupsieger Jean-Frédéric Chapuis, der sich vor Détraz im 3. Rang klassierte. Armin Niederer rundete das Schweizer Glanzresultat mit einem Sieg im kleinen Final ab.

Bei den Frauen stand mit Fanny Smith ebenfalls eine Schweizerin in Final. Die 25-jährige Waadtländerin verpasste das Podest aber nach einem Sturz und klassierte sich im 4. Rang. Gewonnen hat die schwedische Saison-Dominatorin Sandra Näslund. Sanna Lüdi wurde Zwölfte.

(sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant