(Symbolbild: Keystone)

International

Autoproduktion in Mexiko legt kräftig zu

Trotz der Unsicherheit wegen der protektionistischen US-Wirtschaftspolitik fertigen die Autobauer in Mexiko mehr Fahrzeuge denn je. Die Produktion stieg 2017 um 8,9 Prozent auf 3,77 Millionen Autos, wie der Verband der mexikanischen Automobilindustrie (Amia) am Montag mitteilte.

Der Export stieg demnach um 12,1 Prozent auf 3,1 Millionen Fahrzeuge. Drei Viertel der exportierten Autos gingen in die USA.

«Wir exportieren nicht nur mehr in alle Welt, sondern auch mehr in die USA. Die Exporte stiegen um zehn Prozent und das trotz der Unsicherheit wegen der Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens», sagte Amia-Präsident Eduardo Solís.

Relativ niedrige Löhne, gut ausgebildete Arbeitskräfte, ein grosses Netz an Zulieferern und eine solide Infrastruktur machen Mexiko als Produktionsstandort für Automobilhersteller attraktiv.

Mittlerweile sind fast alle grossen Hersteller in dem lateinamerikanischen Land vertreten. Bis 2020 will Mexiko pro Jahr fünf Millionen Autos bauen und der fünftgrösste Automobilstandort der Welt werden.

(sda dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant