Featured Video Play Icon
Das Rezept für einen Dreikönigskuchen. (Video: Youtube / Bake it easy)

Basel

Eine königliche Angelegenheit

Die Tradition von Kuchen zum Frühstück am 6. Januar hat sich schon seit längerem durchgesetzt. Dass die heutige Version von einem Basler ins Leben gerufen wurde, weiss kaum jemand.

Bis kurz nach dem zweiten Weltkrieg lebte man die Tradition des «Bohnenkönigs». Damals wurde anstelle einer Königsfigur eine Bohne in den Kuchen eingebacken. Wer diese Bohne in seinem Stück fand, galt als «Bohnenkönig». Der Versicherungsbeamte und Hobby-Brotforscher Max Währen, ein in Bern arbeitender Basler, setzte sich für eine Wiederbelebung des Brauches ein und entwickelte ein Rezept für den Dreikönigskuchen, wie wir ihn heute kennen.

Im ersten Jahr mit dem «neuen» Dreikönigskuchen, im Jahre 1952, wurden schweizweit circa 50’000 Kuchen verkauft.

(Bild: Keystone)

Kaum ein anderer Brauch ist in der Schweiz so weit verbreitet, und jährlich dürfte pro Haushalt ein Kuchen über die Ladentheke gehen, Tendenz steigend.

Letztes Jahr machte sich der Regio-Reporter Florian Künzi auf den Weg in einige Bäckereien und fühlte dort den Käufern von Dreikönigskuchen auf den Zahn.

Das Regio vom 6. Januar 2017.

Schicken Sie uns Bilder von Ihrem Dreikönigstag – natürlich mit Kuchen – an social@telebasel.ch. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant