(Keystone)

International

Erstes Saisontor für Breel Embolo

Breel Embolo schiesst beim 2:2 von Schalke gegen Frankfurt sein erstes Saisontor. Während auch Fabian Frei für Mainz trifft, kommt Schlusslicht Köln in der 17. Bundesliga-Runde zum ersten Saisonsieg.

An der Tabellenspitze zieht Bayern weiter einsame Kreise. Nach dem 1:0 in Stuttgart überwintern die Münchner in der Bundesliga mit mindestens zehn Punkten Vorsprung.

Matchwinner beim dritten 1:0-Erfolg der Bayern in Folge war Goalie Sven Ulreich. Der Langzeitvertreter von Manuel Neuer entschärfte in der Nachspielzeit einen Foulpenalty des Ex-Sitteners Chadrac Akolo. In der 79. Minute hatte Thomas Müller den Wintermeister spät in Führung gebracht.

Embolos Tor als Initialzündung

Schalke verhinderte in Frankfurt auch dank Breel Embolo Schlimmeres. Der erste Bayern-Verfolger handelte sich bis zur 65. Minute eine 0:2-Hypothek ein und setzte in den Schlussminuten erfolgreich zur Aufholjagd an. In der 82. Minute drückte Embolo eine Hereingabe von Guido Burgstaller über die Linie, und beim letzten verzweifelten Vorstoss verwertete der aufgerückte Verteidiger Naldo einen Abpraller aus 16 Metern zum Ausgleich. Der Brasilianer war schon beim denkwürdigen 4:4 der Schalker gegen Dortmund der umjubelte Torschütze in der Nachspielzeit gewesen. Für den in der 68. Minute eingewechselten Embolo war es der erste Saisontreffer.

Fabian Freis wichtiges 2:2

Zu einem späten 2:2 kam auch Mainz (15.) im Duell beim Tabellennachbarn Werder Bremen (16.). Auch hier spielte ein Schweizer eine Schlüsselrolle: Fabian Frei versenkte in der 94. Minute eine Flanke von Pablo De Biasis volley. Mit seinem ersten Saisontreffer verhinderte der wechselwillige Thurgauer, dass sein Team auf dem Relegationsplatz überwintert. Bremen, das ohne Schlüsselspieler Max Kruse (Adduktorenprobleme) auskommen musste, bleibt zwei Punkte dahinter.

Späte Tore fielen auch im Spiel zwischen Augsburg und Freiburg. Augsburgs Dreifachtorschütze Alfred Finnbogason verhinderte mit einer Doublette in der Nachspielzeit Freiburgs dritten Sieg in Folge. Zuvor hatte unter anderem Nils Petersen mit seinen Treffern 5 und 6 in den letzten drei Spielen Finnbogasons frühes 1:0 in ein 1:3 gedreht.

Kölner Premiere

Ein Erfolgserlebnis zum Abschluss der Hinrunde feierte der 1. FC Köln. Das abgeschlagene Schlusslicht gelangte im vierten Pflichtspiel unter Trainer Stefan Ruthenbeck zuhause gegen Wolfsburg zum ersten Sieg. Den goldenen Treffer für die im Negativlauf auch noch von einer Verletzungsserie gebeutelten Kölner erzielte in der 67. Minute der kurz zuvor eingewechselte Christian Clemens. Im Sturm musste zum zweiten Mal Aussenverteidiger Lukas Klünter einspringen, neben ihm gelangte der 19-jährige norwegische Nachwuchsspieler Birk Risa zu seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga.  (sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*