Featured Video Play Icon

Basel

Leuchtende Kinderaugen beim Geschenk-Tausch

Auch in diesem Jahr sind in der Elisabethenkirche wieder unzählige strahlende Kinderaugen zu sehen. Denn bereits zum 20. Mal findet heuer die Geschenk-Tausch-Aktion statt.

Vom 13. November bis zum 9. Dezember 2017 konnten Kinder im Alter zwischen drei und zehn Jahren, die ihre Spielsachen nicht mehr brauchen, diese im Basler Kindernäscht oder in der Offenen Kirche Elisabethen abgeben. Im Gegenzug erhalten die Kleinen nach dem 2:1 Prinzip dafür einen Bon, den sie am Mittwoch, 13. Dezember 2017, am grossen Geschenk-Tausch-Nachmittag gegen ein Geschenk ihrer Wahl einlösen können, heisst es in einer Medienmitteilung des Basler Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt.

Das zweite Spielzeug, das abgegeben wurde, wird, gemäss Mitteilung, einem Kind aus «weniger begünstigten Verhältnissen» in Basel und Mulhouse geschenkt. Bleiben am Schluss Spielsachen übrig, werden diese an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Damit bleibt auch garantiert keines ohne neuen Besitzer.

Rund 40 Quadratmeter Spielsachen liegen für die Kleinen bereit. Wie viele Einzelstücke das sind, wurde nicht von den Organisatoren nicht gezählt.

Kinderballett zum Jubiläum

Zum 20-Jahre-Jubiläum haben sich die Organisatoren – das Arbeitslosenkomitee Basel-Stadt, das Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, die Offene Kirche Elisabethen, das Basler Kindernäscht und die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer – etwas Besonderes einfallen lassen: eine kleine Kinderballett-Aufführung. Dies als «Dankeschön für die Teilnahme und zur Würdigung der Arbeit aller langjährigen Beteiligten» schreibt das Departement.

Das gegenseitige Beschenken in der Vorweihnachtszeit soll den Kindern Spass machen und Familien in finanzieller Not helfen.

Mehr dazu am 14. Dezember 2017 um 18:30 Uhr und ab 19:00 Uhr stündlich in den Telebasel News.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant