Featured Video Play Icon
Telebasel Gsund vom 5. Dezember 2017

Basel

Gsund: Bewegung im Alter

Ein richtig dosiertes Mass an Bewegung ist gut für unser Herz, Kreislauf und die Gelenke, sogar schon leichte Anstrengung, wie ein Spaziergang ist dem zuträglich. Bewegung verschafft uns nicht nur Kraft und Ausdauer, sie hebt auch die Laune und haltet uns im wahrsten Sinne länger jung.

Viele ältere Menschen bewegen sich nicht mehr genug oft. Dies hängt oftmals mit Schmerzen zusammen. Man gerät in einen Teufelskreis, in dem man sich nicht mehr bewegt, die Muskeln schwinden und die Schmerzen schlimmer werden.

In wenigen Wochen verliert ein älterer Körper 50% seiner Kraft, wenn er nicht gebraucht wird. Durch Aktivität und Bewegung kann das – und damit der natürliche Alterungsprozess – verlangsamt werden. Häufige Krankheiten von Herz und Lunge können positiv beeinflusst werden, auch Osteoporose und möglicherweise sogar eine Demenzerkrankung können herausgezögert werden.

Bewegung geht (fast) immer

Trotz Einschränkungen oder Hindernissen ist Bewegung (fast) immer möglich, wenn man einfach macht, was geht und dabei Freude hat.

Für die Betreuer heisst das, herauszufinden, welche Art überhaupt die Lust am Mitmachen vermittelt. Die grösste Motivation ist natürlich der spürbare Erfolg.

Tipps:

Wer aktiv und beweglich ist, bleibt länger unabhängig.

  • Mindestens 30 Minuten am Tag sollte man sich körperlich betätigen und das 5 mal pro Woche.
  • 1 Stunde pro Woche ‹ins Schwitzen› kommen.
  • Zusätzlich sind Übungen für Gleichgewicht, Kraft und Ausdauer sehr zu empfehlen.
  • Langes Sitzen oder Bettruhe vermeiden.
  • Sehr leicht lassen sich kleine Dinge in den Alltag einbauen, wie zum Beispiel die Treppe statt den Lift zu nehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant