Featured Video Play Icon
Video: TVi24

International

FCB-Randalierer in Lissabon verhaftet

Im Vorfeld der entscheidenden Champions League-Partie zwischen dem FC Basel und Benfica Lissabon kam es zu Ausschreitungen in der portugiesischen Hauptstadt. Dabei wurden zwei FCB-Randalierer verhaftet.

Die Strassenschlacht soll sich im Stadtviertel Cais do Sodré zugetragen haben. Laut Informationen der portugiesischen Zeitung «O Jogo» sollen bei den Ausschreitungen zwei gewaltbereite Anhänger des FCB festgenommen worden sein. Zudem wurden rund zehn Personen durch die Polizei auf ihre Identität überprüft.

Die mutmasslichen Täter sollen Trams besprayt und sich eine gewalttätige Auseinandersetzung mit Sicherheitsleuten von mehreren Bars geliefert haben. Die Strassenschlacht wurde in einem Video festgehalten.

Schwere Kontrollen vor dem Stadion

Als Folge der Vorfälle in der Innenstadt, unterzogen die portugiesischen Sicherheitskräfte die FCB-Fans rigorosen Kontrollen beim Eingang zum Stadion. Erst über eine halbe Stunde nach Anpfiff durften die letzten Fans das Stadion betreten. Laut Berichten einzelner Fans wurden die Kontrollen derart «pingelig» durchgeführt, dass es den Anschein einer reinen Schikane machte.

Die FCB-Fans im Stadion zeigten sich solidarisch mit ihren Leidensgenossen und protestierten auf ihre Weise. Bis zum Eintreffen der letzten Fans im Gästesektor, wurden keine Lieder oder Sprechchöre gesungen. Erst etwa ab der 37. Minute erwachte der FCB-Fanblock und sorgte für gehörig Stimmung, in einem sonst kärglich gefüllten Estadio da Luz.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant