Featured Video Play Icon
Das 0:0 im portugiesischen Spitzenkampf zwischen Porto und Benfica am Freitag, 1. Dezember 2017. (Video: Youtube)

International

Benfica und die 0 Punkte

Der FC Basel trifft morgen Dienstag, 5. Dezember 2017, um 20:45 Uhr im letzten Spiel der Champions League Gruppenphase auf den portugiesischen Meister Benfica Lissabon. Dieser erreichte am vergangenen Freitag beim Spitzenspiel in Portugal ein 0:0 gegen Tabellenführer Porto.

Gruppe A vor Spieltag 6

Die Tabelle der Gruppe A sieht nach dem fünften Spieltag folgendermassen aus:

Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Gegentore Tordifferenz Punkte
Manchester United FC
5 4 0 1 10 2 8 12
FC Basel 1893
5 3 0 2 9 5 4 9
PFC CSKA Moskva
5 3 0 2 7 8 -1 9
SL Benfica
5 0 0 5 1 12 -11 0

Die Überraschung im negativen Sinne ist sicher Benfica Lissabon. Der portugiesische Meister, welcher der Gruppe A aus Topf 1 zugelost wurde, ist schon vor dem letzten Spieltag aus dem europäischen Wettbewerb ausgeschieden und steht mit null Punkten da. Dabei läuft es der Mannschaft von Trainer Rui Vitoria in der Meisterschaft gar nicht so schlecht.

Ó Classico gegen Porto

Im Spitzenkampf und «Ó Classico» genannten Duell gegen den FC Porto gab es am Freitag ein 0:0. Vor allem der Schiedsrichter hat einen rabenschwarzen Tag erwischt. Eine Fehlentscheidung jagte die nächste, und die beiden Mannschaften versemmelten eine Grosschance nach der anderen. So blieb es beim torlosen Remis.

Porto führt damit die Tabelle der Liga weiterhin an, punktgleich mit Sporting Lissabon und 3 Punkte vor Benfica. Der Serbe Andrija Živković sah dabei die gelbrote Karte kurz vor Schluss wegen wiederholten Foulspiels. Gegen den FCB in der Champions League ist der Flügel aber trotzdem spielberechtigt.

Während es den ‹Adlern› aus dem Estadio da Luz international gar nicht läuft, haben sie in der heimischen Liga seit 9 Spielen nicht mehr verloren. Symptomatisch dafür steht Topskorer Jonas. In der Liga traf er bislang 15mal, in der Champions League noch gar nicht. Das einzige Tor der Portugiesen schoss ausgerechnet der Schweizer Haris Seferović beim Auftaktspiel gegen Moskau, das Benfica zuhause 1:2 verlor.

Lief es dem Mann aus Sursee nach seinem Wechsel von Frankfurt nach Lissabon zu Beginn formidabel (3 Spiele, 3 Tore), ging es zuletzt bergab. Seit dem 27. Oktober 2017 hat er nur noch 18 Minuten gespielt. Das letzte Tor erzielte er Mitte Oktober.

Abschieds-Szene von Goalie-Legende Julio César

Daneben verliess Ende November noch Benficas Torhüter-Legende aus Brasilien, Julio César, den Verein nach 2 Jahren. Der Vertrag bis Juni 2018 wurde vom Verein und dem 38-Jährigen in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Letzte Saison war Julio César noch Stammtorhüter, diese Saison sass er meist auf der Ersatzbank.

In der Champions League durfte nur bei der 0:5 Niederlage gegen Basel ran und machte dabei nicht die beste Figur. Ob er seine grosse Karriere beendet oder irgendwo weiter spielt, ist noch ungewiss.

Video: Youtube

Gute Ausgangslage für den FCB

Gewinnt Manchester United gegen ZSKA Moskau vor eigenem Publikum, sind die Engländer Gruppenerste und werden zusammen mit dem FC Basel in die Achtelfinals der Champions League einziehen. Auch wenn der FC Basel in Lissabon gleichzeitig verliert, wäre der Schweizer Meister weiterhin in der Königsklasse dabei, da er im Direktvergleich mit ZSKA Moskau besser abschneidet.

Gewinnt der FC Basel, ist er nur sicher für die nächste Runde der Champions League qualifiziert, wenn die Russen nicht mehr als einen Punkt aus dem Old Trafford entführen. Auch dann wären Manchester United und Basel in den Achtelfinals, Moskau müsste sich mit der Europa League begnügen.

Grundsätzlich gilt: Solange der FC Basel mehr oder gleich viele Punkte wie der ZSKA Moskau am letzten Spieltag holt, steht er in den Achtelfinals der Champions League. Holt er weniger Punkte, spielt er nächsten Februar Europa League.

Mehr zum Spiel des FCBs gegen Benfica Lissabon, u.a. den Liveticker vom Spiel, gibt es in den nächsten Tagen laufend auf telebasel.ch und in den Sportnews auf Telebasel, jeweils ab 19:00 Uhr stündlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*