Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 22. November 2017.

Basel

Basel Tattoo 2018 mit neuem Showkonzept

Das Basel Tattoo präsentiert im nächsten Jahr mehr Dudelsackklänge und einige zusätzliche Schweizer Formationen. An den elf Vorstellungen treten rund 20 Gruppen auf, darunter Bands aus Südafrika, der Ukraine und aus Mexiko.

Das Showkonzept für das Jahr 2018 soll einige Neuerungen bereithalten. Man will kommendes Jahr am Weltklasse-Event, welcher vom 18. bis am 28. Juli 2018 stattfindet, vor allem vermehrt auf Dudelsackklänge setzen. Deshalb sollen mehr Dudelsackspieler in die Show integriert werden. Diese werden auch die Darbietungen der ‹Celtic Highland Dancer› untermalen. Der musikalische Fokus der Veranstalter liege bei traditionellen schottischen Einflüssen, verbunden mit der Schweizer Elite und internationalen Weltklasse-Formationen.

Zudem werden veränderte Showzeiten unter der Woche eingeführt, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch, 22. November 2017.

Schweizer Bands und internationale Gruppierungen

Die Organisatoren hätten sich die Frage gestellt, ob der Basler Event ein schottisches Tattoo mit Swissness oder ein Schweizer Tattoo mit schottischem Touch sein solle, sagte Produzent Erik Julliard am Mittwoch vor den Medien. Die Zuschauer hätten sich mehrheitlich für ein schottisches Tattoo mit Schweizer Einflüssen ausgesprochen.

Die Massed Pipes and Drums, bestehend aus zehn Formationen, stammen aus Grossbritannien, Südafrika, Malta, Australien und Kanada. Mitwirken sollen rund 200 Dudelsackspieler.

Die ‹Swiss Highlanders› und die ‹Swiss Army Central Band› werden ebenfalls dabei sein, letzere zum fünften Mal. Mit der weltweit erfolgreichen ‹Swiss Army Central Band› sei laut Julliard die «Nationalmannschaft» der Schweizer Blasmusik am Basler Tattoo vertreten. Auch die jungen, wilden Basler ‹Top Secret Drum Corps› sind am Heimspiel dabei, mit ihrem neuen Leiter und in neuer Uniform.

Weitere Highlights

Weitere Top-Formationen aus der ganzen Welt vervollständigen das Programm. So zum Beispiel die fröhliche Show des ukrainischen ‹Orchestra of the 194 Pontoon Bridge Regiment›, oder das ‹Heeresmusikkorps› aus Ulm, welches in Basel gastiert. Hauptmann Wolfgang Dietrich, stellvertretender Leiter vom ‹Heeresmusikcorps› Ulm sagt, es «sei eine grosse Ehre, am Basel Tattoo mit dabei zu sein.» Er kündigt an, dass sie das gesamte Spektrum der Militärmusik präsentieren wollen, von traditionell bis modern.

Über 100 Mexikaner werden zudem nach Basel reisen, um mit der ‹Banda Monumental de Mexico› eine mitreissende Vorstellung auf die Bühne zu zaubern. Begleitet wird die Formation von Aztekentänzern und der bekannten Mariachi-Musik. Der Tattoo-Produzent konnte mit der United States Army Europe Band and Chorus überdies erstmals ein klassisches Armeeorchester für Basel verpflichten.

1,6 Millionen Franken weniger Budget

Das Budget für die nächstjährige Ausgabe liegt laut Juillard bei rund neun Millionen Franken. Das sind 1,6 Millionen Franken weniger als für die letzte Ausgabe vergangenen Sommer.

Neue Spielzeiten

Laut Julliard werden die Shows zwischen Sonntag und Donnerstag bereits um 21 Uhr starten. Damit werde ein Wunsch von auswärtigen Besuchern erfüllt. An den beiden Samstagen findet eine zusätzliche Show um 17.30 Uhr statt.

Am Mittwoch wurde zum Beginn des Vorverkaufs ein Spezialangebot gestartet: Vier Tickets der Kategorie 5 soll es für 100 Franken geben. Dies gilt bis Ende Jahr. Angeboten werden rund 85’000 Tickets; im laufenden Jahr waren es 80’600. Rund 70’000 Besucher zählte das Basel Tattoo 2017. (jw / sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant