Schäfer äusserte sich am 29. Juni 2017 im Telebasel Talk zur BVB-Affäre. (Bild: Screenshot)

Basel

Tobit Schäfer gibt Rücktritt bekannt

Die Basler SP muss in Zukunft auf Tobit Schäfer im Grossen Rat verzichten. Er gab am Dienstag, 14. November 2017, nach 13 Jahren seinen Rücktritt aus dem Grossen Rat bekannt.

Der 37-jährige Politiker reichte sein Demissionsschreiben am Dienstagmorgen bei Grossratspräsident Joël Thüring ein. Er wolle sich vermehrt um «meine Familie, meine Firma und meine ehrenamtlichen Engagements» widmen, wie er im Rücktrittsschreiben festhält. Der Sozialdemokrat galt als Politiker mit Regierungs-Ambitionen.

GPK-Präsident

Wie Schäfer in seinem Schreiben festhält, habe er bereits vor seiner Wiederwahl gesagt, dass er seine Amtsperiode nicht zu Ende führen wird und seinen Platz für jemand Jüngeren freigeben werde. Er wird auf Ende Januar 2018 den Grossen Rat verlassen. An seine Stelle wird der jetzige Vize-Präsident der Basler SP, Beda Baumgartner, nachrücken.

Tobit Schäfer machte sich in der Basler Politszene jüngst als Präsident der GPK einen Namen. Er kritisierte unter anderem Wiederholt die BVB-Führung und den Departementsvorsteher aus seiner eigenen Partei, Hans-Peter Wessels.

Ungewisse Polit-Zukunft

Wie Schäfer gegenüber Telebasel sagt, wolle er in Zukunft mehr Mandate für seine Firma ‹Die Organisation› übernehmen. Wie er seine politische Zukunft gestalten wird, sei indes noch unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

GPK-Präsident Tobit Schäfer gibt Rücktritt bekannt - Nach 13 Jahren im Grossen Rat

Auch interessant