Featured Video Play Icon
(Youtube/Red Bull Racing)

Schweiz

Rennfahrer auf dem Gotthardpass

Rennfahrer Sébastien Buemi, Formula-E-Weltmeister 2016 und Formel-1-Testfahrer, sass am Steuer und fuhr auf der historischen Tremola von Airolo hinauf zum Gotthardpass.

In der Schweiz sind Rundstreckenrennen verboten und Einzelfahrten mit einem Fomrel-1-Auto sind nur mit einer Spezialbewilligung möglich, schreibt die eggliwintsch-Agentur in einer Medienmitteilung.

Für Buemi war die Erfahrung unvergesslich, «Als schweizerisch-italienischer Doppelbürger verbindet der Pass quasi meine zwei Heimaten. Eine solche Fahrt werde ich in meinem Leben nur einmal machen dürfen, das ist wirklich eine Ehre.»

Weiter heisst es in der Mitteilung, dass die Tremola bis heute noch im Originalzustand besteht, erbaut wurde die Strasse mit 24 Kurven von 1827 bis 1832. Mühe machte dem Rennfahrer die Fahrt mit 6 Zentimeter Bodenfreiheit auf einer gepflasterten Strasse. «Die Fahrt war sehr holprig! Ich konnte selbstverständlich nicht so Gas geben wie auf dem Asphalt», sagt Buemi. «Dafür war die Aussicht fantastisch.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant