Die Buch-Tipps der Onlineredaktion. (Symbolbild: Keystone)

Basel

Von vermissten Frauen und Robert Langdon

Bei Regen und Kälte gibt es doch nichts besseres, als es sich mit einem Buch und einer Tasse heisser Schokolade gemütlich zu machen. Das kommende Wochenende ist dafür bestens geeignet. Darum und anlässlich der ‹BuchBasel›, hier die Buch-Tipps der Telebasel Onlineredaktion.

1. Aliena, Online-Praktikantin: ‹Gone Girl – Das perfekte Opfer›

Der Roman von Gillian Flynn erzählt die Geschichte von Nick und Amy Dunne. Als Nick am Morgen seines fünften Hochzeitstages aufwacht ist seine Frau Amy verschwunden. Natürlich wird von der Polizei als erstes der Ehemann verdächtigt, doch dieser schwört, dass er es nicht war. Doch was geschah wirklich mit Amy?

2. Mario, Redaktor Online / TV: ‹Krieg und Frieden›

Der historische Roman beschäftigt einem mit seinen rund 1’700 Seiten sicher das ganze Wochenende. In diesem Klassiker und Kriegsepos beschreibt Leo Tolstoi die Zeit der Napoleonischen Kriege von 1805 bis 1812 aus Sicht mehrerer russischer Adliger. Neben fiktiven Charakteren, treten auch berühmte Persönlichkeiten wie Napolen oder Zar Alexander als Protagonisten auf.

3. Angela, Onlineredaktorin: ‹You – Du wirst mich lieben›

Als Guinevere Beck seine Buchhandlung betritt, ist Joe sofort hingerissen. Natürlich googlet er den Namen der jungen Studentin, aber dabei bleibt nicht. Nach und nach räumt der verliebte Stalker alle Hindernisse aus dem Weg, um Guinevere für sich zu gewinnen. Der Roman von Caroline Kepnes besticht vor allem durch seine besondere Schreibweise. Das meiste ist nämlich in Du-Form verfasst.

4. Chris, Chef Online: ‹Origin›

Robert Langdon ist wieder am Start. Es ist bereits der fünfte Thriller von Dan Brown rund um den Symbologen. Dieses Mal wird er von einem ehemaligen Studenten nach Bilbao ins Guggenheim Museum eingeladen. Im Zuge einer Präsentation ereignet sich ein Attentat auf eben jenen Studenten, woraufhin Langdon und Ambra Vidal aus dem Museum fliegen müssen. Diese Flucht führt sie nach Barcelona und die ‹Schatzsuche› beginnt.

5. Nuri, Online-Praktikantin: ‹l’Assommoir›

Der Roman ‹l’Assommoir› (deutsch: der Totschläger) ist der siebte Band der Romanreihe von Émile Zola über die Familie Rougon-Macquart. Das Buch erzählt die Geschichte vom Niedergang der jungen Wäscherin Gervaise Macquart. Trotz aller Versuche, sich eine eigene Wäscherei aufzubauen und so ein ehrbares Leben zu führen, wird sie von ihrem trunksüchtigen Ehemann ruiniert. Selbst zur Trinkerin geworden, endet sie als Strassendirne. Auch ihre Tochter schlägt diesen Weg ein.

6. Yves, Onlineredaktor: ‹Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär›

Der Blaubär enftührt seine Leser in eine Welt der Phantasie und des Humors, die auf abenteuerliche Weise ausser Kontrolle geraten sind. Der Held kämpft sich dabei in 13 1/2 Lebensabschnitten durch ein Märchenhaftes Reich. Das erste Buch des Zamonien-Zyklus’ von Walter Moers ist eine halbe Biographie vom ‹Buntbären Blaubär›. Dieser erklärt, dass sich das Leben eines Buntbären in 27 Abschnitten einteilen lässt. Die hälfte möchte er im ersten Buch erzählen.

7. Jennifer, Onlineredaktorin: ‹Night Film – A Novel›

Der Thriller von Marisha Pessl gilt als spannender ‹Pageturner›. Ashley Cordova, die Tochter des legendären, zurückgezogenen Direktors Stanislas Cordova begeht Selbstmord. Natürlich wird auch der Vater selbst verdächtig. Der Journalist Scott McGrath beginnt mit der Schauspielerin Nora Halliday und dem mysteriösen Hopper zu ermitteln. Sie möchten herausfinden, was wirklich passiert ist. Was sie jedoch entdecken, lässt sich wahrscheinlich nicht mit wissenschaftlichen Gründen erklären. Das Besondere: Das Leseerlebnis wird durch eine App auch multimedial.

8. Jana, Online-Praktikantin: ‹The Perks of Being a Wallflower›

Die Hauptfigur Charlie schildert im Zuge seines ersten Schuljahres an der High School in Briefen an eine unbekannte Person unterschiedliche Situationen seines Lebens. Er wird als introviertierter, labiler Teenager, dessen einziger Freund Selbstmord begangen hat. Als er die Stiefgeschwister Sam und Patrick kennenlernt, verliebt er sich in Sam und macht erste Liebes- und Drogenerfahrungen. Endlich findet Charlie Spass am Leben.

9. Eva, Onlineredaktorin: ‹Das Museum der Stille›

Der Roman von Yoko Ogawa erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der in ein abgelegenes Dorf kommt, wo er unter Anleitung einer alten Dame ein Museum einrichten soll. Alle ausgestellten Alltagsgegenstände wurden von der alten Dame gestohlen. So wollte sie die Erinnerung an eben erst verstorbenen Dorfbewohner bewahren. Der junge Mann soll die Gegenstände erfassen, ordnen und katalogisieren. Doch die alte Dame möchte, dass auch er jetzt den Erinnerungsstücken der Dorfbewohner nachjagt. Bald gerät er unter Verdacht, eine junge Frau ermordet zu haben.

Für alle Lesebegeisterten: Vom 10. bis 12. November 2017 findet das internationale Literatur Festival ‹BuchBasel› statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant