Featured Video Play Icon
Die Ballboys- und Girls beim traditionellen Pizza-Essen mit ihrem Idol Roger Federer. (Video: Telebasel)
Basel

Pizza-Essen mit Roger Federer

Das traditionelle Pizza-Essen mit den Ballkindern gibt es seit 2006, als Roger Federer den ersten Basel-Titel gewann.

Es ist der Lohn für stundenlanges Geradestehen, Bälle einsammeln auf dem Center Court und das Halten der verschwitzen Handtücher: Das Pizza-Essen mit Roger Federer für die Ballboys und Ballgirls.

Es ist gleichzeitig der Dank des Superstars und die Erinnerung an seine Wurzeln. Denn genau gleich wie die Buben und Mädchen, stand auch Federer als Jugendlicher als Ballboy auf dem Platz. 1993 als Zwölfjähriger durfte er nach dem Final das Dankeschön und die Erinnerungs-Medaille von Sieger Michael Stich entgegennehmen. Ein Pizza-Essen gab es damals noch nicht.

Dieses führte Roger Federer 2006 ein, als er das erste Mal die Swiss Indoors gewann. (6-3, 6-2, 7-6 gegen Fernando Gonzalez aus Chile). Von all seinen (nun) acht Titeln in Basel gibt es jeweils ein grosses, eingerahmtes Foto. Jedes Jahr zieht Roger Federer die Namen der glücklichen Ballkinder, die dann eines der Bilder ein Jahr bei sich zu Hause aufhängen dürfen.

Wer selbst einmal Ballboy oder Ballgirl an den Swiss Indoors sein möchte, kann sich für 2018 auf der Website der Swiss Indoors bewerben. Zwischen 11 und 16 Jahre alt sind die Ballkinder. Das Alter und die Grösse (kleiner als 1,70m) sind die Grundbedingungen, die die Kinder erfüllen müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel