(Keystone Compilation)

Basel

Diese FCB-Stars fahren an die WM

Die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland geht in die entscheidende Phase. Welche FCB-Spieler dürfen mit ihren Nationalteams an die WM fahren? Und wer muss zuhause bleiben?

Die Qualifikation für die FIFA Weltmeisterschaft 2018 in Russland geht in die entscheidende Phase. Welcher FCB-Kicker darf sich nächstes Jahr im grössten Fussballturnier der Welt mit den Weltbesten messen? Wer muss zuhause bleiben? Hier ein Überblick.

Omar Gaber mit Ägypten

Dramatischer hätte die Qualifikation für Omar Gaber und die Ex-Bebbi Mohamed Salah und Mohamed Elneny nicht sein können. Im entscheidenden letzten Gruppenspiel der Gruppe E der Afrika-Qualifikation entscheidet ein Penalty in sprichwörtlich letzter Sekunde zugunsten der Ägypter. Salah netzt an diesem Abend zum zweiten Mal ein und schiesst die «Pharaonen» an die Weltmeisterschaft in Russland. FCB-Rechtsverteidiger sieht die entscheidende Szene von der Bank aus und flippt genauso aus, wie alle Anwesenden im Borg El Arab Stadium.

Eder Balanta mit Kolumbien?

Zwar figurierte Innenverteidiger Eder Balanta nicht im Aufgebot für die Südamerika-Qualifikation Kolumbiens. Trotzdem kann er sich Hoffnungen machen, nächstes Jahr an der WM mit dabei zu sein. Wenn Balanta in der neuformierten Innenverteidigung des FCB seinen Stammplatz halten kann, gute Leistungen in der Champions League abliefert und gleichzeitig gesund bleibt, sollte er in die engere Auswahl für das Kader Kolumbiens kommen. Kolumbien schloss die Qualifikation auf dem vierten Rang ab und ist damit direkt qualifiziert.

Gute Chancen für Serey Die

Der ivorische Mittelfeldkämpfer hat gute Aussichten nach Russland zu reisen. Die Elfenbeinküste steht ein Spiel vor Ende der Qualifikation auf Rang Zwei der Gruppe C drei Punkte vor Gabun und einen Punkt hinter Leader Marokko. Gegen Marokko könnten Serey Die und Co. im November dann alles klar machen.

Lang und Akanji in der Barrage

Michael Lang und Manuel Akanji sassen bei der «Finalissima» zwischen der Schweiz und Portugal auf der Bank. Die Schweiz muss in die Barrage und wird dort, egal gegen welchen Gegner, als Favorit ins Rennen um eines der letzten WM-Tickets gehen. Sollte sich die Schweiz in der Barrage für die WM qualifizieren, werden die beiden FCB-Spieler mit ziemlicher Sicherheit nach Russland mitfahren.

Ähnlich könnte es Alexander Fransson gehen. Der Schwede figuriert im erweiterten Kreis der schwedischen Nationalmannschaft. Der Mittelfeldspieler wurde allerdings aufgrund mangelnder Spielpraxis für die entscheidenden letzten Gruppenspiele nicht aufgeboten. Falls der Schwede im Verlauf der Saison wieder zum Einsatz kommen sollte und Schweden die Barrage übersteht, stehen die Chancen für das Talent nicht schlecht, doch noch nach Russland zu reisen.

Ferien für Suchy, Vaclik und Xhaka

FCB-Goalie Tomas Vaclik und Captain Marek Suchy dürfen hingegen bereits ihre Sommerferien buchen. Die beiden Stammspieler Tschechiens verpassten die direkte Qualifikation und Barrage für die WM. Tschechien schloss die Gruppe C überraschend nur auf dem dritten Rang hinter Weltmeister Deutschland und Nordirland ab.

Auch Mohamed Elyounoussi spielte mit Norwegen in jener Gruppe C und platzierte sich hinter den Tschechen. Auch er wird damit die WM in Russland verpassen. Genauso werden weder Blas Riveros mit Paraguay, noch Taulant Xhaka mit Albanien an die WM fahren dürfen. Albanien wurde in der Hammergruppe hinter Spanien und Italien Dritter der Gruppe G.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant