Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 9. Oktober 2017 mit Gabriel Palacios.

Basel

Hypnotisieren Sie uns, Herr Palacios?

Der Berner Hypnotiseur Gabriel Palacios ist bekannt aus vielen TV-Show-Auftritten. Nun hat er mit seinem Beziehungsratgeber ‹Verarsch mich nicht› einen Bestseller gelandet. Eine Anleitung zum Argwohn?

Offenbar hat der Berner Hypnotiseur und Mental-Coach den Nerv vieler Leute getroffen. Mit seinem Buch ‹Verarsch mich nicht – Gedankenlesen in der Beziehung› erreichte Gabriel Palacios die Top-Ten der Schweizer Bestsellerliste, wo es sich seit mehreren Wochen hält. Darin gibt er Anleitung, wie wir unsere Beziehungspartner beim Lügen ertappen können.

(Video: Youtube)

Palacios lenkt unsere Aufmerksamkeit auf «Nonverbale Kommunikation» und «verräterische Mimik» oder auf «widersprüchliche Aussagen», die man «mittels gezielter Fragetechniken» ermitteln könne. Er will unsere Beobachtung schärfen, indem er vier Lügner-Typen – ‹Rhinozeros›, ‹Reh›, ‹Chamäleon›, ‹Schlange› – unterscheidet. Einen Spiegel stellt er vor uns hin mit einem Selbst-Test:‹Welcher Lügnertyp bin ich?›

Anleitung zum Misstrauen?

Aber widerspiegelt der Erfolg des Buches nicht die generelle Tendenz zur negativen Weltsicht? Zur Angst vor Hingabe? Fördert es nicht eine Haltung des Misstrauens? Palacios schreibt im Kapitel ‹Das Verhör›: «Wenn wir also das Gegenüber von Grund auf als Schuldigen sehen, konditionieren wir unseren Geist auf die negativen Aspekte und Verhaltensweisen auf unserem Planeten.» Wie will der Autor aber verhindern, dass sein Publikum den Argwohn zwar vordergründig ablehnt – und sich dennoch danach orientiert?

Gabriel Palacios wurde einer breiten Öffentlichkeit durch diverse Fernsehauftritte bekannt, so etwa in der ‹Uri Geller Show› auf Pro7, aber auch als Hypnose-Experte in der Gesundheitssendung ‹Puls› auf SRF.

Mittlerweile führt er eine eigene Hypnose- und Coaching-Praxis, in der Therapien und Ausbildungen angeboten werden.

Im Talk spricht Gabriel Palacios über sein Buch und seine Hypnose-Fähigkeiten. Wird es ihm gelingen, unsere Moderation zu hypnotisieren?

1 Kommentar

  1. Im Kapitel “Das Verhör” geht es gerade eben darum, den Partner primär als Unschuldigen und nicht als Schuldigen zu sehen. Die Einstellung einzunehmen, Gründe für die Unschuld des Partners und nicht für die Schuld des Partners zu suchen. Damit wir so unsere Einstellung in eine positive Richtung konditionieren. Die/der AutorIn dieses obigen Artikels hätte doch besser das ganze Kapitel lesen sollen, und nicht nur Fragmente daraus ;-D – und P.s. das Buch wurde nicht nur ein Top-Ten-Bestseller, sondern ein Schweizer Nr.1-Bestseller. 😉Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant