Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 6. Oktober 2017.

Basel

Sommer und Shaqiri zurück im Joggeli

Yann Sommer kommt wiedermal in das Stadion zurück, in dem er zwischen 2007 und 2014 grosse Erfolge feierte. Vier Meistertitel und zwei Cupsiege holte der mittlerweile 28-Jährige mit dem FC Basel. Jetzt steht für ihn das Nationalmannschaftsspiel gegen Ungarn an.

Seit 2014 kommt Yann Sommer mit der Nationalmannschaft einmal pro Jahr ins Joggeli. 2014 bei der 0:2 Niederlage gegen England und 2015 beim 3:2 Sieg gegen Slowenien im Rahmen der EM-Qualifikation. Dazu 2016 beim 2:0 Sieg gegen Portugal, der den Schweizern den drei Punkte Vorsprung auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Russland bescherte, der immer noch Bestand hat. Diesen Vorsprung will die Mannschaft nun auch konservieren. Beim letzten Heimspiel dieser Kampagne im Joggeli. Gegner sind die bereits ausgeschiedenen Ungaren.

Sommer musste lange auf Stammplatz warten

Yann Sommer zählt mittlerweile zu den gestandenen Stammspielern im Schweizer Nationalteam, auch wenn er mit seinen 29 Länderspielen gerade mal zu den Top-15 des aktuellen erweiterten Kaders zählt. Die eher geringe Anzahl von Nati-Spielen kommt daher, dass er erst seit dem Rücktritt von Diego Benaglio nach der WM 2014 Stammtorhüter ist. Seither steht er, trotz der sehr grossen Konkurrenz durch Roman Bürki und Marvin Hitz, im Tor.

Auch bei seinem Verein in der Bundesliga, Borussia Mönchengladbach ist er Stammtorhüter. 154 Spiele absolvierte Yann Sommer bislang für die Fohlen. Aktuell stehen die Gladbacher in der Bundesliga nach sieben Spielen auf dem 7. Rang.

Dabei musste der ehemalige Basler bei zwei Spielen, aufgrund einer Innenbanddehnung im Knie, zuschauen. Darunter auch bei der 1:6 Klatsche gegen Dortmund. Zuletzt konnte er aber beim 2:1 Sieg gegen Hannover 96 wieder durchspielen.

Xherdan Shaqiri bringt viel internationale Erfahrung

Für seine erst 25 Jahre hat Xherdan Shaqiri ein vorzeigbares Palmares vorzuzeigen. Jeweils drei Meistertitel und zwei Cupsiege in der Schweiz und in Deutschland. Auch die Champions League hat er bereits gewonnen. Dazu kommt die Erfahrung aus mehreren Bundesliga, Serie A und Premier League spielen.

Auch in der Nationalmannschaft hat er bereits viel Erfahrung gesammelt. Seit seinem Debüt im Jahre 2010 hat er beachtliche 64 Länderspiele angesammelt. Damit haben im aktuellen erweiterten Kader nur Stephan Lichtsteiner, Valon Behrami und Johan Djourou mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant