Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 2. Oktober 2017.
Basel

Ajeti kommt definitiv zum FCB zurück

Bereits seit Monaten buhlt der FC Basel um einen Transfer von Albian Ajeti. Weil Ricky van Wolfswinkel mit einem Fussbruch lange ausfällt, kommt Ajeti jetzt definitiv vom FC St. Gallen zurück nach Basel. Er unterschreibt einen Fünfjahresvertrag.

Jetzt ist es definitiv: Albian Ajeti kommt zurück nach Basel. Er wechselt mit einem Fünfjahresvertrag vom FC St. Gallen zum FCB, teilte der Verein am Montag, 2. Oktober 2017, mit. Sportdirektor Marco Streller freue sich über den Zugzug des 20-Jährigen: «Albian war früher zweieinhalb Jahre mein Teamkollege und ich war damals schon überzeugt von seinen Fähigkeiten. Er hatte zu dieser Zeit das Pech, dass die Konkurrenz in der Offensive mit Spielern wie Breel Embolo sehr gross war», wird er in der Medienmitteilung zitiert.

Der Stürmer sei einer, der sich auch nervt, wenn er ein Trainingsspiel verliert. Er wolle einfach unbedingt gewinnen. «Jetzt ist er zurück bei seinem Club, was immer sein Traum war. Wir freuen uns sehr auf ihn und sind überzeugt, dass er unser Stürmerteam perfekt ergänzt und der Mannschaft helfen kann», heisst es weiter.

Der FCB buhlte seit Monaten um Ajeti

Dass der FC Basel an einer Rückholaktion von Albian Ajeti interessiert ist, weiss man bereits seit Monaten. Noch im August wurden aber die Verhandlungen von Basler Seiten abgebrochen – zu hoch sei die verlangte Ablösesumme für den ehemaligen FCB-Junior. Fünf Millionen Franken wollten die St. Galler für den Stürmer. Der FCB war nur bereit dreieinhalb Millionen zu zahlen. Die Personalie Ajeti schien – vorerst – ad acta gelegt.

Im Januar 2016 wechselte der 20-Jährige zum FC Augsburg. Dort absolvierte er einen Einsatz in der Bundesliga, aber auch mehrere Spiele mit der zweiten Mannschaft. Danach wechselte Ajeti auf Leihbasis zum FC St. Gallen, dort wurde er vergangenen Frühling fix übernommen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel