Eric Juillard und Urs Gehrig haben eine Trommelakademie gegründet. (Bild: keystone)

Basel

Erik Julliard und Co. gründen Trommelakademie

Die Knaben- und Mädchenmusik Basel (KMB) und das Top Secret Drum Corps spannen zusammen und gründen die Basler Trommelakademie. Das Ziel ist, ein gesamtheitliches Ausbildungs- und Weiterbildungsangebot für Basler Tambouren und Instruktoren anzubieten.

Die Initianten dahinter sind Urs Gehrig der KMB und Erik Julliard des Top Secret. Integriert in die neue Trommelakademie wird auch die Top Secret Trommelschule. Ziel sei es junge Tambouren auf allen Stufen zu entwickeln. Im Fokus werde das klassische Basler Trommeln stehen, doch auch Snare-, Ancient- oder Bassdrumkurse sollen im Angebot stehen, wie barfi.ch schreibt.

«Wir sehen uns als führende Institution für die Aus- und Weiterbildung von Trommlern und Instruktoren in der Nordwestschweiz», sagt Juillard gegenüber barfi.ch. Los geht’s kurz nach der Basler Fasnacht 2018.

‹Alti Richtig› bereits mit Seitenhieb

Kurz nach Bekanntgabe der Gründung der Basler Trommelakademie, veröffentlichte die Fasnachtsclique ‹Alti Richtig› folgende Mitteilung. Da der Originaltext zu gut ist, wollen wir Ihnen diesen nicht vorbehalten. Grundsätzlich belächelt die ‹Alti Richtig› die Formulierungen welche Juillard un Co. in ihrer Medienmitteilung verwenden sowie einzelne Punkte, die mit der Akademie erreicht werden sollen.

(Originaltext)

Ändlig e Basler Drummelakademie!

Die Fasnachtsclique Alti Richtig (im Folgenden der Einfachheit halber und au wills schnäller zum saage isch ARI genannt) gratuliert den Herren Erik C.G. Julliard und Urs Gehrig zur Gründung der «Basler Trommelakademie» und blickt dem neuen Ausbildungs- und Weiterbildungsangebot für Basler Trommler gespannt entgegen. Die geplante «nachhaltige Entwicklung der Fasnachtscliquen» ist dringend nötig. Auch der ARI (vorherig Alti Richtig, siehe oben) ist aufgefallen, dass an der letzten Fasnacht
Gruppierungen nicht im Schritt gegässelt sind. Weiter hat mindestens eine Stammclique auf dem Münsterplatz ihre Fasnachtslaterne schräg geparkt und vor dem Restaurant Schnabel hat nach zehn Uhr abends noch jemand fröhlich gelacht. So kann es nicht mehr weitergehen!

Gemäss der versandten Mitteilung werden Urs Gehrig und Erik C.G. Julliard mit ihrer Trommelakademie auch «Ressourcen bündeln und ein einheitliches Bildungsangebot bereitstellen». Damit rennen die beiden Musiker bei der ARI offene Türen ein. Gerade die starke Vereinheitlichung der Fasnacht muss mittel- bis langfristig das Ziel sein. Hätten zum Beispiel alle nur noch ein Sujet, könnte man bei der Costumebestellung Rabatte aushandeln, dass es glepft und dätscht. Und was das «Ressourcen bündeln» angeht, empfehlen wir, die Dienste des Waisenhauses in Anspruch zu nehmen. Dort wurden bislang die Zeedel gebündelt, aber mit diesem alten Zopf könnte man eigentlich auch aufhören.

Zufrieden haben wir erfahren, dass die Basler Trommelakademie auch «Kompetenzbereiche wie Ancient- und Snaretrommeln» im Angebot haben wird. Hier folgt man ganz offensichtlich einem Trend, der bei uns in der Ancient Richtig schon länger anhält. Denn nachdem unser Trommler Männi seit nunmehr sieben Jahren seine Trommel nicht mehr geschränkt hat, wird sie in der nach oben offenen Rädäbäng-Skala bereits als Snaredrum geführt. Trotzdem denken wir, dass die Initianten der Basler Trommelakademie zu wenig weit gehen. Deshalb erlauben wir uns, dem heute vorgestellten Konzept noch das unsrige hinzuzufügen. Wer nicht trommeln kann, schadet der Fasnacht!

Mit der Medienmitteilung lieferte die ‹Alti Richtig› auch ein visualisiertes Konzept, welches sie bei den Downloads finden (es lohnt sich!).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zum Herunterladen:
Visualisiertes Konzept der ‹Alti Richtig›

Mehr aus dem Channel

Auch interessant