Featured Video Play Icon
Sportchef Marco Streller über die Rückkehr von Cedric Itten. (Video: Telebasel)

Basel

«Er macht seine Mitspieler besser»

Keine 24 Stunden nach der 0:3-Niederlage gegen Manchester United bestätigt der FC Basel die Gerüchte um eine neue Stürmerverpflichtung. Ab sofort ist der 20-jährige Cedric Itten wieder beim FC Basel im Kader.

Cedric Itten war seit dem letzten Sommer an den FC Luzern ausgeliehen gewesen. Der erst 20-jährige Stürmer kam nicht an Seydou Doumbia und Marc Janko letzte Saison vorbei und sollte deshalb Spielpraxis in der Innerschweiz sammeln.

Es fehlen die Tore

Nun sind die Routiniers Doumbia und Janko weg. Man wolle neuen, jungen Spielern die Chance geben, sich im Sturm des FC Basel zu etablieren, hiess es von der neuen FCB-Führung. Mit Afimico Pululu und Neftali Manzambi hat der FC Basel zwei Stürmer, welche Hoffnungen auf einen neuen Breel Embolo weckten. Bisher kamen diese aber auch nicht zu vielen Einsätzen in der ersten Mannschaft.

Denn der Transfercoup des FCB diesen Sommer war die Verpflichtung des niederländischen Stürmers Ricky van Wolfswinkel, der in sieben Ligaspielen sieben Tore schoss. Eine gute Quote. Das Problem: Der 28-Jährige ist momentan der einzige FCB-Spieler, der für seine Farben trifft. Da waren auch Tore von Mohamed Elyounoussi und Kevin Bua und auch Stürmertalent Dimitri Oberlin traf bei seinem Debüt.

Doch diese Tore liegen nun auch schon einige Wochen zurück. In den letzten Spielen traf nur van Wolfswinkel, gegen Lausanne gelang es ihm aber auch nur vom Elfmeterpunkt aus. Die Befürchtungen, dass beim FCB keiner mehr Tore schiessen würde, sobald der Wolf ausfällt, haben sich gestern verstärkt. Ricky van Wolfswinkel hatte kaum Anteil am Spiel, wurde von Manchester Uniteds Verteidigung komplett isoliert und kam nur in der eigenen Platzhälfte zu Ballberührungen.

Neues Konzept bestätigt

Nun hat der FCB reagiert und einen neuen Stürmer verpflichtet. Auch wenn sich viele Fans einen weiteren Routiniers im Sturm wünschten, einer mit Erfahrung und einem ausgeprägten Torriecher, so ist Cedric Itten für den FC Basel der «perfect match».

(Video: Telebasel)

Cedric Itten ist auch gross und ergänze somit den Sturm perfekt. Für Sportchef Marco Streller hat der 20-jährige auch eine grosse Gabe, welche den FC Basel weiterbringen soll.

(Video: Telebasel)

Weil der FC Luzern Itten wieder dem FC Basel überlässt, soll nun ein anderer Spieler aus den Reihen des FCB zum FC Luzern wechseln. Sportchef Marco Streller möchte zwar noch keinen Namen nennen, Afimico Pululu sei es aber nicht. Gut möglich, dass es Dereck Kutesa zum FCL verschlägt. Der erst 19-jährige Offensivspieler hat Talent, kommt aber wie viele andere Junge beim FCB nicht zu 100 Prozent an die Stammelf heran. Der Tausch sei unter anderem darum zu Stande gekommen, weil der FCB Interesse an Itten bekundete, während der FCL den noch nicht bekanntgegebenen Spieler des FCB im Auge hatte.

Mit Cedric Itten hat der FC Basel nun eine weitere Option in der Offensive, welche in naher Zukunft hoffentlich wieder für Torjubel beim FC Basel sorgen wird. Ob er schon beim Cupspiel am kommenden Sonntag im Kader sein wird, ist nicht klar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant