Die Basler forderten den Vize-Schweizermeister. (Bild: Keystone/Patrick Straub)

Basel

RTV Basel schnupperte an der Cup-Sensation

Die Aufgabe war schwierig: In der ersten Runde des Schweizer Handball Cups empfing der RTV Basel am Freitagabend den aktuellen Vize-Schweizermeister Pfadi Winterthur. Doch man konnte gut mithalten, auch wenn es am Schluss für die Sensation nicht ganz reichte und man mit 22:27 verlor.

Der RTV ist parat für den Saisonstart der Nationalliga B in einer Woche. Am Freitagabend, 25. August 2017, kam es zwischen dem RTV Basel und Pfadi Winterthur einen Cupfight. Der RTV haderte keine Sekunde mit diesem harten Los und forderte den amtierenden Vize-Schweizermeister.

Dem starken RTV gelang fast die Sensation

Das Team von Cheftrainer Samir Sarac formierte sich in der Sommerpause neu. Deshalb durfte man gespannt auf das erste Spiel dieser Saison warten. Da mit dem Vize-Schweizermeister die Hürden sehr hoch schienen, war die Erwartungshaltung auch nicht zu gross.

Das konnte man fast ausnutzen, aber leider nur fast. Der RTV konnte lange gut mithalten. Neun Minuten vor Schluss, beim Spielstand von 20:21, schien die Sensation noch möglich. Doch dann setzte sich wohl die grössere Routine durch. In diesen Schlussminuten konnte der RTV nur zwei Tore verbuchen, bei den Gästen aus Winterthur waren es deren sechs.

Alles parat für den Saisonstart

Mit Hinblick auf die kommende Saison stimmt die Leistung des RTV positiv. Man bewies viel Moral und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Auch die neu verpflichteten Spieler haben sich bereits gut in das Team integriert. So wurde zum Beispiel der neu verpflichtete Spielmacher Tibor Jurjevic, dem sieben Treffer gelangen, bester Torschütze in den Reihen des RTV. Somit sind die Weichen für die kommende Saison gestellt. Die Nationalliga B mit dem RTV Basel startet bereits nächstes Wochenende, 2./3. September 2017.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant