Künstliche Intelligenz: Der Supercomputer HAL 9'000 aus Stanley Kubricks Film ‹2001: A Space Odyssey›. (Screenshot: Youtube)

International

Wenn die Maschine den Menschen überholt

Das Horrorszenario in vielen Science-Fiction-Filmen: Maschinen übernehmen mittels künstlicher Intelligenz die Herrschaft über die Welt. Doch ist dieses Horrorszenario auch in der realen Welt, und nicht nur in Hollywood-Streifen, denkbar?

In einem der einflussreichsten Sci-Fi-Filme von Meister-Regisseur Stanley Kubrick, 2001: A Space Odyssey aus dem Jahr 1968, hat der Supercomputer HAL 9’000 das Kommando über ein bemanntes Raumschiff, das sich auf einer Expedition zum Jupiter befindet. Durch künstliche Intelligenz gesteuert beginnt HAL ein für die Besatzung unberechenbares und tödliches Eigenleben zu entwickeln.

(Video: Youtube)

Nachbilden menschenähnlicher Intelligenz

Doch was bedeutet der Begriff ‹künstliche Intelligenz› überhaupt? Künstliche Intelligenz (KI, auch artifizielle Intelligenz, AI; englisch: artificial intelligence, AI) befasst sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und bildet ein Teilgebiet der Informatik. Versucht wird menschenähnliche Intelligenz nachzubilden. Das bedeutet: Einen Computer zu bauen beziehungsweise so zu programmieren, dass er sich eigenständig Problemen annehmen kann.

Unterschieden wird zwischen starker und schwacher KI. Die starke KI setzt sich zum Ziel, die aus der Aufklärung stammende Vorstellung des ‹Menschen als Maschine› nachzuahmen. Es soll eine Maschine erschaffen werden, die sich wie ein Mensch verhält und intelligent reagiert. Auch wenn dieses Ziel in Sci-Fi-Filmen und -Büchern bereits erreicht ist, bleibt es in Realität jedoch, auch nach Jahrzehnten der Forschung, visionär.

Bei der schwachen KI hingegen soll das menschliche Denken ‹nur› in Einzelbereichen unterstützt werden. Es geht darum, intelligentes Verhalten zu simulieren, mithilfe von Mathematik und Informatik. Es geht weder um die Schaffung von einem tieferen Verständnis von Intelligenz, noch um die Schaffung von Bewusstsein. Im Bereich der schwachen KI wurden in den letzten Jahren bedeute Fortschritte erzielt.

Wenn die Maschinen die Weltherrschaft übernehmen…

Gefährlich wird es jedoch erst, wenn die künstliche Intelligenz die menschliche Intelligenz übertrifft. Dieser Zeitpunkt wird als technologische Singularität bezeichnet. Die KI treibt die weitere Entwicklung selbst voran. Der Mensch kann diese nicht mehr überwachen. Unter diesem Gesichtspunkt ist die Zukunft der Menschheit nicht mehr vorhersehbar.

Der amerikanischer Mathematiker, Informatiker und Science-Fiction-Autor Vernor Vinge glaubt, dass die technologische Singularität überraschend eintritt, möglicherweise auch für die an der Entwicklung beteiligten Personen.

Werden die Maschinen den Menschen, also ihren ehemaligen Erschaffern, gut gesinnt sein? Oder ist es gar möglich, dass die KI die Menschheit auslöschen wird? Viele Hollywood-Filme befassen sich mit diesem Horrorszenario.

(Quelle: giphy.com)

Telebasel zeigt ab sofort Online und ab dem 28. August 2017 im TV täglich, wieso wir keine Angst haben müssen und wo die Digitalisierung bereits für Furore sorgt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*