Prinzessin Diana verstarb 1997 in Paris. (Bild: Keystone)

International

Dianas Fahrt in den Tod

Prinzessin Diana und ihr Freund Dodi Al Fayed starben nach einer Verfolgungsjagd mit Paparazzi am 31. August 1997 in Paris. Die Chronologie ihrer letzten Nacht:

30. August, 19.00 Uhr: Das Paar bricht vom Hotel Ritz an der Place Vendôme zur Wohnung von Dodi Al Fayed nahe der Prachtstrasse Champs-Élysées auf. Aus einem geplanten Abendessen in einem Restaurant wird nichts, da das Paar von rund 30 Paparazzi verfolgt wird. Diana und Dodi kehren ins Ritz zurück und essen dort. Das Paar hat sich entschlossen, doch noch zu Al Fayeds Wohnung in der Rue Arsène-Houssaye zu fahren. Der Mercedes mit Chauffeur Henri Paul am Steuer fährt vor dem Hotel los, verfolgt von Fotografen. – 00.25 Uhr: Der Wagen rast gegen den 13. Pfeiler im Tunnel Pont de l’Alma. Al Fayed und der Fahrer sterben sofort.

– 00.30 Uhr: Die ersten Polizisten treffen am Unglücksort ein. Es folgen Feuerwehr und Rettungskräfte. Sieben Paparazzi werden festgenommen.

– Gegen 01.00 Uhr: Diana wird aus dem Wagen befreit und erleidet einen Herzstillstand.

– Gegen 01.30 Uhr: Sie wird mit einem Krankenwagen in die Klinik Pitié-Salpêtrière gebracht.

– Gegen 02.00 Uhr: Ankunft im Krankenhaus. Dianas Herz bleibt wenig später erneut stehen.

– 04.00 Uhr: Die Prinzessin wird offiziell für tot erklärt. Sie starb an einer Lungenblutung.

– 08.00 Uhr: Eine Autopsie des Fahrers wird angeordnet. Es stellt sich später heraus, dass er betrunken war und Medikamente genommen hatte.

– Gegen 18.00 Uhr: Dianas Sarg wird begleitet von ihrem Ex-Ehemann Prinz Charles mit der Royal Air Force nach London gebracht und in der königlichen Kapelle des St. James’s Palastes aufgebahrt.

(sda dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*