Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 12. August 2017.

Baselland

Landfestbesucher bestimmen den Cervelat-König

Heute wurde am Landfest 17 in Therwil nicht nur gefeiert, sondern auch knallharte Cervelat-Wissenschaft vom Schweizer Fernsehen betrieben.

Ein Team der Sendung Kassensturz des Schweizer Fernsehens ist aus Zürich angereist und hat mitten in der Schwingarena seine Zelte aufgeschlagen. Hier waren die Festbesucher dazu aufgefordert, verschiedene Cervelats zu probieren und zu bestimmen welche der angebotenen Varianten der Schweizer Nationalwurst die beste ist. 450 Cervelats standen zur Degustation bereit. Von den meistverkauften 9 Sorten der Schweiz. Mit von der Partie war auch Kassensturz Moderator Ueli Schmezer, welcher heute etwas dazugelernt hat: «Ich bin ein Berner und wir sagen «Cervalat». Aber als ich heute Morgen ins Baselland gekommen bin, wurde mir als erstes gesagt, dass man hier «Chlepfer» sagt».

Vom Handwerkermarkt bis Streichelzoo

Welche Sorte unserer Nationalwurst nun die beste sei, wurde heute noch nicht verraten. Das Resultat der grossen Degustation wird erst in der ersten Kassensturz Sendung nach dem Sommerprogramm am 22. August bekannt gegeben.

Auch sonst lief heute viel am Landfest in Therwil. Nebst einer grossen Festwirtschaft wartete ein Handwerkermarkt mit traditionellen Produkten auf die Besucher. Für die jüngeren Gäste stand ein Streichelzoo bereit. Und wer sich schon auf das grosse Schwingfest von morgen Sonntag einstimmen wollte, konnte den Gabentempel besichtigen. Auch das Sägemehl wurde bereits benützt. Am Nachmittag hatten interessierte Kinder und Jugendliche während der sogenannten Schnupperschwinget die Gelegenheit, das Kämpfen auf den Sägespänen auszuprobieren.

Zufrieden mit Besucheransturm

Das eigentliche Nordwestschweizer Schwingfest dauert nur einen Tag. Das Therwil daraus einen dreitägigen Anlass gemacht hat, sei laut OK- Präsident Matthias Hubeli eher aussergewöhnlich: «Man hat uns auch darauf hingewiesen: Ihr müsst euch dies gut überlegen, ob ihr sowas machen wollt. Es ist normal, dass am Samstag vor dem Schwingfest am Sonntag jeweils noch etwas weniges läuft. Aber wir haben uns nun dazu entschieden, und bisher sind wir absolut richtig gelegen». Der OK-Präsident sei mit dem Besucheransturm seit Freitag äusserst zufrieden. Zudem habe man das Festgelände am Donnerstag einem privaten Anlass zur Verfügung stellen können, was weiteres Geld in die Festkasse gespült habe.

Der unbestrittene Höhepunkt beginnt jedoch erst am Sonntag um 8:15 Uhr. Dann werden die besten Schwinger der Nordwestscheiz in der 4500 Plätze umfassende Arena zum Apell antreten. Der Sieger wird nach dem Schlussgang um etwa 16:30 Uhr feststehen. Wer am Ende als Sieger vom Platz gehen wird ist schwierig zu sagen. Auch deshalb, weil die anderen vier Teilverbände jeweils noch zwei Schwinger nach Therwil schicken dürfen.

Berner Schwinger favorisiert

OK- Präsident Matthias Hubeli zu den Chancen der Nordwestschweizer Schwinger: «Ich denke die Berner werden sicher schwer zu knacken sein. Aber gerade auch ein Roger Erb aus der Nordwestschweiz wird bestimmt etwas unternehmen, dass er vorne mit dabei sein kann».

Wer das Schwingfest schlussendlich für sich entscheiden kann, erfahren Sie morgen Abend im Telebasel Sport und auf telebasel.ch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant