Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 6. August 2017

Basel

Affen sollen Grundrechte bekommen

Primaten sollen Grundrechte erhalten. Dies fordert eine Gruppe rund um das Projekt ‹Sentience Politics› aus Basel. Mit ihrer Initiative wollen sie Tierversuche an Affen verhindern.

Sophie Kwass ist Co-Geschäftsführerin von ‹Sentience Politics›. Das Projekt verfolgt altruistische Zwecke und setzt sich mit einer Volksinitiative für die Rechte der Tiere ein. Vor allem der Grundrechte der Menschenaffen. «Die Initiative fordert Grundrechte für Primaten, das bedeutet konkret das Recht auf Leben und das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit. Primaten sind hochintelligente Tiere, sie können sich zum Beispiel mit dem Menschen durch Zeichensprache verständigen».

So sollen zum Beispiel keine Tierversuche mehr durchgeführt werden dürfen, die den Primaten körperlichen oder seelischen Schaden zufügen. «Das betreffe hauptsächlich die Pharmaindustrie. Im Moment ist es so, dass im Gesetz zwar die Würde des Tieres festgeschrieben wird. Aber für bestimmte Interessen kann trotzdem noch in das Wohlergehen der Tiere eingegriffen werden», so Kwass.

Schnelle Sammelaktion

Nicht betroffen von der Initiative sei der Zoo. «Solange die Primaten genügend Lebensraum haben, betrifft unsere Initiative den Zoo nicht», erklärt Kwass. 3000 Unterschriften waren für das Zustandekommen der Initiative nötig. «Schon nach wenigen Monaten hatten wir über 3000 Unterschriften», sagt Kwass. Am 12. September reichen die Initianten die Initiative für die Grundrechte für Primaten dann offiziell ein. Vors Volk kommt sie frühstens 2019.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant