Featured Video Play Icon
Telebasel Sommerserie ‹my gwartier› vom 11. Juli 2017.
Region

‹my gwartier› aus dem Elsass

Ein Museum, das noch nie für seine Austellungsstücke zahlen musste, eine Mühle, die seit bald 300 Jahren in Betrieb ist und ein Weinkeller, dessen Reben gleich beim Eingang wachsen, stehen heute im Mittelpunkt von ‹my gwartier›.

Die Franken, Germanen und die Römer waren schon dort und sind wieder gegangen. Geblieben sind die Elsässer, die ihr Dorf lieben und sich nicht vorstellen könnten, woanders als in Hésingue zu leben. Die Spuren der Vergangenheit sind an vielen Stellen noch sichtbar. Einiges davon im neuen Heimatmuseum ausgestellt, dass in Fronarbeit von Leuten aus dem Dorf getragen und betrieben wird.

70 Jahre Familienwein

Noch nicht verschwunden aus dem sundgauer Dorf Hésingue, das nur ein paar Kilometer von Basel entfernt liegt, die Landwirtschaft und der Wein. In der Mühle aus dem 17. Jahrhundert wird noch immer auf traditionelle Art Mehl hergestellt und die Familie Meyer verkauft seit über 70 Jahren ihren eigenen Wein.

Wie die Menschen von Hésingue mit ihrer Geschichte, ihrer Tradition und dem nahen Flughafen umgehen, sehen sie heute in ‹my gwartier› aus dem Elsass.

Telebasel ‹my gwartier› aus dem Elsass läuft am 11. Juli 2017 um 18:45 Uhr im TV und dann ab 19:15 Uhr stündlich in der Wiederholung. 

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel