Featured Video Play Icon
Telebasel Gsund vom 4. Juli 2017.
Basel

‹Gsund›: Rehabilitation

Ohne Schmerzen durch den Alltag gehen, ist für die meisten Menschen kein besonderes Privileg. Aber jeder kennt es: Kaum ist man einmal ausser Gefecht, sei es wegen einer Verletzung oder Krankheit, dann schätzt man die Gesundheit.

Das Ziel der Rehabilitation ist es, die Patienten wieder voll funktionsfähig in ihren Alltag zu entlassen. Das macht sie zu einer interdisziplinären Angelegenheit. Die zuständigen Personen aus der Physiotherapie, Pflege und sozialem Dienst stehen darum in ständigem Austausch miteinander.

Das Recht auf Rehabilitation ist gesetzlich verankert: Jeder Mensch hat das Recht darauf, selbständig zu sein. Solange man die Selbständigkeit nach einem Unfall oder einer Krankheit wieder herstellen kann, muss das angestrebt und durch die Krankenkasse finanziert werden. Dahinter steckt aber auch der wirtschaftliche Gedanke: Die Verhinderung von Pflegefällen. Menschen, die rundum betreut werden müssen, verursachen die grössten Kösten. Rehabilitation ist so gesehen ein Erfolgsrezept, wobei alle profitieren.

Tipps:

  • Bewusst werden, welches Ziel man erreichen möchte (zum Beispiel erlangen der Erwerbstätigkeit oder der Selbständigkeit)
  • Das Endziel in Zwischenziele unterteilen
  • Austrittstermin definieren, diesen jedoch nicht um jeden Preis einhalten. Der Körper funktioniert nicht nach Plan.
  • Das Leben nach der Reha organisieren. Je nachdem den Arbeitsplatz neu einrichten oder die eigene Wohnung

Mehr dazu heute Abend, 4. Juli 2017, stündlich ab 19:40 Uhr auf Telebasel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel