Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 1. Juli 2017.

Basel

Pflanzenwucherungen halten Stadtgärtnerei auf Trab

Gerade im Frühling und im Sommer trifft die Stadtgärtnerei vermehrt auf Privatpflanzen, die auf die Strasse hinausragen. Diese können für Fussgänger und Verkehr zum Problem werden.

Ein schön bepflanzter Privatgarten, das gefällt auch der Stadtgärtnerei und verschönert das Stadtbild. Immer wieder kommt es aber vor, dass die Hausbesitzer ihre Pflanzen ungebremst wachsen lassen. Die Äste ragen dann übers Trottoir und gar bis auf die Strasse hinaus. «Das kann so weit gehen, dass die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist», sagt Yvonne Aellen, Leiterin Grünflächenunterhalt bei der Stadtgärtnerei. Dann etwa, wenn sich ein Baum bis auf die Strasse ausbreitet und Autos zum Ausweichmanöver zwingt.

Etwa fünf Mal pro Monat müssen sie deshalb die Hausbesitzer auf die Handhabung von ihrem Grün aufmerksam machen. Dabei seien sie aber nicht streng: «Es gibt ganz viele Situationen, wo die Pflanzen zwar auf die Strasse herunterhängen aber niemanden stören – dann werden wir nicht aktiv», so Aellen. Grundsätzlich sehe die Stadtgärtnerei die Privatgärten als Bereicherung für die Stadt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*