Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 1. Juli 2017.

Basel

Auch Rehe sind Feinschmecker

Auf dem Basler Bruderholz haben Rehe einen Garten abgefressen und dabei Wildkräuter genascht, die für das Spitzen-Restaurant Stucki bestimmt waren. Nun hat die Kräuterfrau ihren Garten mit einem Maschendraht-Zaun vor Rehen geschützt.

«Rehe sind ausgesprochene Feinschmecker», sagt Kräuterfrau Barbara Erath, «sie fressen nur das Beste.» So bedienten sich Rehe mehrmals in ihrem Kräutergarten, der auf dem Basler Bruderholz liegt. Pikant: Diese speziellen Wildkräuter hat Barbara Erath für das Basler Spitzen-Restaurant Stucki angepflanzt. Die Kräuterfrau und Heilmedizinerin liefert regelmässig ihre Wildkräuter an die mehrfach ausgezeichnete Köchin Tanja Grandits.

Doch Rehe waren mehrfach schneller als die Gäste des Stucki. Um den Garten vor den ungebetenen aber sehr naschfreudigen Gästen zu schützen, hat Barbara Erath nun einen Zaun angelegt, der genügend hoch ist, damit Rehe nicht darüber springen können. Jetzt kommen die Gäste vom Stucki wieder in den Genuss regionaler Wildkräuter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant