Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 17. Juni 2017.

Basel

Die Hintertüren der Art-Galerien

An der Art Basel hängt das Wertvollste aus der Kunst an den Galeriewänden. Was man aber nicht sieht, wenn man durch die Gänge läuft, sind die Kabuffs. Das sind die Orte, wo die Bilder der Zukunft warten.

Ein Kabuff ist das, was Sie vermutlich nicht auf den ersten Blick an der Art Basel sehen. Die Hintertüren der Galerien. Galerist Philippe Rey steht normalerweise in seiner eigenen Galerie. Er ist aber ein Kabuff-Liebhaber und nimmt uns mit ins Kabuff der Galerie Eugen + Art.

Kunst von Morgen

«In den Kabuffs sieht man das, was die Anderen nicht sehen. Meistens sieht man die Gegenwart an den Galeriewänden und die Zukunft in den Kabuffs», so Rey und zeigt auf Bild eines jungen italienischen Malers. In ein paar Jahren könnte der Wert dieser Bilder von ein paar tausend Franken um ein Vielfaches steigen. Phillipe Rey sagt, dass das wo in den Kabuffs steht und hängt, das Interessanteste der ganzen Ausstellung ist.

«In den Kabuffs befindet sich die Kunst, die sich noch nicht in den Auktionen befinden und noch nicht erfasst wurde. Hier muss man noch das Auge benutzen und das Gefühl, und selbst noch etwas reininterpretieren. Deshalb sind diese Kabuffs so spannend», so Rey.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant