Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 15. Juni 2017.

Basel

Fontanilles macht Pappteller-Prozession auf dem Messeplatz

Drei Jahre nach der Pappteller-Polizeiaktion führt der Künstler Enrique Fontanilles am Freitag Abend eine «Pappteller Prozession» mit Abendmahl durch. Die Pappteller sollen «als Medium für künftige Kundgebungen» an Sans Papiers übergeben werden. Am Donnerstag, 15. Juni, erklärt Fontanilles seine Aktion im Talk, ab 18.40 Uhr.

Was am 20. Juni 2014 auf dem Messeplatz geschah, hat sich fest in die Chronik der Kunstmesse ART und das Gedächtnis von Baschi Dürr eingegraben. Mit offensivem Einsatz ging die Basler Polizei auf dem Messeplatz gegen eine harmlose Performance von 25 Kunststudenten mit Papptellern vor, die ihrerseits an die gewaltsame Zerschlagung der Favela-Aktion vom Vorjahr erinnern sollte. Die Polizisten nahmen 34 Personen fest, auch Unbeteiligte, und sorgte für wochenlangen Gesprächsstoff, politische Vorstösse, einen Pappteller-Protest im Grossen Rat und juristische Klagen. Vor Gericht standen aber weder der Sicherheitsdirektor noch der damalige Polizeichef Gerhard Lips sondern der Einsatzleiter. Zwar rügte das Appellationsgericht den Polizeieinsatz als «unverhältnismässig», eine Anklage lehnte es jedoch ab.

Schadenersatzklage und Pappteller-Kult

Auch Enrique Fontanilles hat den Juni 2014 nicht vergessen. Er «bedauert» das Urteil des Appellationsgerichtes. Zudem bereite er mit seiner Gruppe eine Schadenersatzklage gegen den Kanton vor, berichtet die Tageswoche. Und er startet am Freitag Abend, am Ort des damaligen Geschehens, auf dem Messeplatz eine Pappteller Prozession, die quer durch die Stadt in die Offene Kirche führen soll. Dort sollen  «Delikatessen auf Orgelpfeifen» serviert werden.

Der Pappteller soll zum Symbol «für die Kunstfreiheit» geadelt und an Sans-Papiers übergeben werden: zum Einsatz an «künftigen Kundgebungen». Ein regelrechter Pappteller-Kult wird zelebriert: «12 Zuckerpappteller von wenckeschmid werden zum Preis von 10 Franken angeboten, zudem auch 12 nummerierte und geprägte Original Pappteller von 2014 zum Preis von 100 Franken.» Dennoch: Mit der Prozession und dem Abendmahl soll die Pappteller-Affäre ein «würdiges Ende» erhalten.

Im Talk am Donnerstag, 15. Juni, erklärt der Künstler Enrique Fontanilles die Aktion, und wie sich die ART und die Polizei dazu stellen, ab 18.40 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant