Bieber hat die Schweiz momentan fest im Griff. Doch kommt der Popstar auch nach Basel? (Bild: Keystone)

Basel

Kommt Justin Bieber nach Basel?

Am Sonntag war Justin Bieber noch auf der Zürcher China-Wiese am Fussballspielen. Am 15. Juni 2017 gibt er in Bern ein Konzert. Käme der 23-jährige Mega-Star auch noch nach Basel, hätte er die drei grössten Deutschweizer Städte abgeklappert. Telebasel zeigt Gründe, weshalb man den Bieber diese Woche noch in Basel antreffen könnte.

Die Art ruft

Die Art Basel ist bekanntlich ein Promimagnet. Dass diese in der selben Woche stattfindet wie das Schweizer Konzert von Justin Bieber, ist Zufall. Nichtsdestotrotz ist es gut möglich, dass der Sänger der internationalen Prominenz folgt und in den nächsten zwei Tagen einen kurzen Abstecher an die Art macht. Macht sich auch sicher gut auf sozialen Medien, wie Instagram, FB und Co. Weil, #hip und #arty und so.

Ausserdem liegt ja Kunst momentan voll im Trend bei Musikern. Siehe DJ Antoine, der diese Woche seinen erste Pop-up-Gallery im frisch renovierten Oberwiler Polizeiposten eröffnet.

Bieber mag Fussball

Dass Bieber fussballbegeistert ist, zeigte er schon vergangenen Sonntag auf der Zürcher China-Wiese. Dabei gibt es ja bekanntlich nur eine Fussballstadt in der Schweiz – und diese liegt am Rheinknie. Wenn der 23-Jährige also kicken will, ist er in Basel, der Heimat des erfolgreichsten Fusballclubs der Schweiz, sicher besser bedient. Matías Delgado könnte ihm sicher noch ein paar Tipps geben, wie er seine Ballkontrolle verbessern könnte.

https://www.instagram.com/p/BVNaOKNHj9o/

https://www.instagram.com/p/BVNUXYqH2Qk/

Es wird Zeit

In Zürich war Bieber sogar schon zwei Mal. Gestern hat man ihn in der Ostschweiz beim Golfen erwischt und in Bern wird er sein Konzert geben. Nur in Basel war er bis jetzt noch nie. Dabei gäbe es hier so viele Dinge, die ihm sicher gefallen würden.

Dass Justin Bieber gerne mal das Tanzbein schwingt und einen über den Durst trinkt, ist kein Geheimnis. Die Basler Clubszene gehört mit zu den besten der Schweiz und wird wahrscheinlich nur von Zürich überboten. Nordstern, Kaschemme und Elysia sind ideale Anlaufstationen, um sich die Nacht um die Ohren zu schlagen.

Ausserdem gibt es während der Art-Woche besonders viele exklusive Apéros und Parties für die Schönen und Reichen. Und da gehört Justin sicher auch dazu. Na dann, prost!

(Bild: Keystone)

Doch auch Flora und Fauna der Region könnten ihm gefallen. In der Grün 80 zum Beispiel hat sich seit Ende Oktober ein Namensvetter von Justin eingenistet. Ein waschechter Biber mit Fell und langen, scharfen Zähnen. Da würde sicher auch dem coolen Sänger ein «Jöö» über die Lippen rollen. Doch nicht nur in der Grün 80, in der ganzen Region hat es Biber und vielleicht bald noch einen mehr.

Ein Biber bein Verzehr pflanzlicher Nahrung an einer Uferpartie in der Schweiz, (Keystone/Bruno Manini)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant